Modellprojekt nimmt Formen anund wird von der KSK-Stiftung unterstützt

„Frischkochküche“ am GaW

+
Dr. Beate Patolla überreichte gemeinsam mit Silke Korthals dem Fit-Verein-Vorsitzenden Olaf Kluckhuhn und der Schulleiterin Petra Sehrt die Spende (vorn, von links).

Verden - Die Stiftung der Kreissparkasse Verden überreichte jetzt dem Fit-Verein zur Förderung der gesunden Ernährung am Gymnasium am Wall eine großzügige Spende in Höhe von 20000 Euro für die „Frischkochküche“.

Olaf Kluckhuhn, Vorsitzender des Vereins, nahm die Spende von der Vorstandsvorsitzenden Silke Korthals und Geschäftführerin Dr. Beate Patolla dankbar entgegen. „Es ist uns eine Ehre, den Verein bei seinem Leuchtturm-Projekt zu unterstützen“, sagte die KSK-Chefin. Mit der Spende werden dringend benötigte Anschaffungen, wie zum Beispiel Küchengeräte oder ein bargeldloses Abrechnungssystem für die im Bau befindliche Mensa getätigt.

Olaf Kluckhuhn und Dirk Heuer, stellvertretender Vorsitzender, hatten 2002 eine Elterninitiative gegründet. Gemeinsam mit Schüler-Arbeitsgemeinschaften, verkauften die ehrenamtlichen Helfer frisch belegte Brötchen zum Selbstkostenpreis. 2007 entstand offiziell der Fit-Verein, der nun immer weiter wächst.

„Aus einer Idee ist ein riesiges Konzept geworden“, so Olaf Kluckhuhn. Satzungsmäßiger Zweck des Vereins sei die Förderung der Bildung und Erziehung zur gesunden Ernährung. Besonderen Wert legt der Verein auf „frisch und lecker“, mit der Verwendung von regionalen und saisonalen Zutaten, um ein hochwertiges und abwechslungsreiches Mittagessen anbieten zu können.

Größte Herausforderung ist aktuell die besagte „Frischkochküche“. Nach der Genehmigung als „offene Ganztagsschule“ wurde 2012 intensiv über verschiedene Varianten einer Mensa im Gymnasium am Wall diskutiert. Im Dezember 2012 beschloss der Kreistag einstimmig, dem Konzept des Fit-Vereins zuzustimmen und bewilligte finanzielle Mittel für das Modellprojekt. Die Eröffnung ist nach den Sommerferien am 15. September geplant.

Der Schulalltag soll durch die neue Mensa erleichtert werden. „Frisches Essen fördert natürlich auch das Denkvermögen“, so Dirk Heuer. Das zusätzlich geplante bargeldlose Bezahlungssystem beinhaltet weitere Vorteile: zügige Essensausgabe ohne lange Wartezeiten, keine Notwendigkeit von Bargeld (weniger Diebstahlrisiko), Eltern haben eine Übersicht über die Einkäufe und es gibt die anonyme Bezuschussung von Schülern aus einkommensschwachen Familien.

Das GaW bietet als einziges Gymnasium im Landkreis Verden ein „Sport-Abitur“ an und schreitet nunmehr mit der „Frischkochküche“ somit vorbildlich voran.wll

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Projekt an der Ostertorstraße: Unternehmer Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Projekt an der Ostertorstraße: Unternehmer Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Kommentare