Mittsommerfest am Domherrenhaus

Das Planungsgremium: Gabriele Müller, Julia Nehus, Stefan Behrens und Rolf Zepp (v.l.). Fotos: niemann

Der Termin steht bereits fest und die wohlfeile Einladung an alle Untertanen der Stadt und des Landes ist bereits ergangen: Am Sonnabend, 22. Juni, 15 bis 22 Uhr, wird es im Innenhof des Historischen Museum Domherrenhaus erstmals ein Mittsommerfest als Zeitreise ins Mittelalter geben.

VON CHRISTEL NIEMANN

Verden – Das Planungsgremium Gabriele Müller, Julia Nehus Stefan Berends und Rolf Zepp hat in den vergangenen Wochen bereits viele Ideen für das Fest zusammengetragen, das maßgeblich auch durch Akteure vom Verein Die Zehnttreiber des Bischofs von Verden gestaltet wird.

Wie lebten die Menschen im Mittelalter? Wie kleideten sich damals Arbeiter und Adel? Was und wie haben sie gekocht? Und womit vertrieben sie sich ihre freie Zeit? Das Mittsommerfest wird die damalige Zeit wenigstens ansatzweise wieder auferstehen lassen, wenn mittelalterliche Gewänder, alte Handwerksfertigkeiten, Musik, Feuershow, Schaukämpfe und vieles mehr die Besucher im schönen Innenhof des Museums erwarten. „Wir denken, dass es die passende Umgebung für eine mittelalterliche Veranstaltung ist. Wir wollen den Innenhof beleben und zeigen, wie es im Mittelalter zugegangen sein mag und damit zugleich etwas bieten, was sich für kleine und große Gäste gleichermaßen eignet“, erklärte Museumspädagogin Julia Nehus, die für die Kinder kleine Bastelaktionen plant. Erfreut zeigten sich die Initiatoren über das Engagement der Zehenttreiber des Bischofs, die sich mit einem Mittelalterlager und mehreren Aktionen an dem Mittsommerfest beteiligent.

Sie werden in ihren entsprechenden Gewändern sicher viele Blicke auf sich ziehen. Müller: „Gut möglich, dass es am Samstagnachmittag noch einen spontanen Mittelalterumzug durch die Innenstadt geben wird. Wir sind zu allen Schandtaten bereit.“ Auch die Verdener Bräu-Connection ist an diesem Tag dabei und wird die Bierspezialität Domherren-Stolz, ein India Pale Ale, verkosten lassen. Das Bierbrauen habe in Verden schließlich eine jahrhundertelange Tradition.

„Zu jener Zeit haben schon Kinder Bier getrunken, was angesichts der damaligen Wasserqualität auch nicht weiter verwunderlich ist“, warf Müller lachend ein. Aber keine Bange: Das Gebräu der Bier-Connection wird nur an Große ausgeschenkt, für die Kleinen ist mit Erfrischungsgetränken gesorgt. Ausklingen soll das Mittsommerfest mit einem Feuer. Danach, so Nehus, könne der Sommer beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

Blitze und Schwelbrände

Blitze und Schwelbrände

Verband feiert sich in Gala selbst

Verband feiert sich in Gala selbst

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Kommentare