Eitzerin Elisabeth Fresen in der Zukunftskommission Landwirtschaft

Mit dem Trecker vor das Kanzleramt

Landwirtin Elisabeth Fresen mit dem Trecker auf dem Weg zur Demo. Das ist fast schon ein gewohntes Bild. Jetzt ist sie in der Regierungskommission.
+
Landwirtin Elisabeth Fresen mit dem Trecker auf dem Weg zur Demo. Das ist fast schon ein gewohntes Bild. Jetzt ist sie in der Regierungskommission.

Verden – Das Bild ist eigentlich schon gewohnt in Verden: Elisabeth Fresen mit dem Trecker. In den zurückliegenden Jahren ist die Eitzerin mehrmals am Steuer der großen Maschine in Richtung Berlin aufgebrochen, um sich für die Interessen einer bäuerlichen Landwirtschaft stark zu machen. Jetzt sitzt sie als Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) in der Zukunftskommission Landwirtschaft, die am Montag erstmals zusammentrat. Auch dazu ist die Eitzer Landwirtin mit dem Trecker vor das Kanzleramt gefahren.

In der Verdener Ortschaft Eitze bewirtschaftet Elisabeth Fresen einen Grünlandbetrieb mit Mutterkuhhaltung. „Ich freue mich auf die Arbeit in der Kommission und werde mich für die Erarbeitung eines Gesellschaftsvertrages einsetzen, der uns Bäuerinnen und Bauern eine klare Perspektive gibt.“ Das hatte Elisabeth Fresen vorab schon als AbL-Vorsitzende bekannt gegeben. Als sie im Berliner Regierungsviertel von ihrem Schlepper geklettert war und ihren Platz neben den anderen 30 Verbandsvertretern in der Kommission eingenommen hatte, waren auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, sowie Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Sitzungssaal.

Die Regierungsvertreterinnen hatten die Kommission ins Leben gerufen, um eine Zukunftsperspektive für die Landwirtschaft zu erarbeiten. „Wir wollen, dass eine wirtschaftlich erfolgreiche und gesellschaftlich akzeptierte Landwirtschaft in unserem Land eine gute Zukunft hat“, sagte Klöckner. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Peter Strohschneider soll die Kommission noch im Herbst einen Zwischenbericht und im Sommer 2021 einen Abschlussbericht vorlegen.

Die Tierwohldebatte und Kritik von Umweltschutzverbänden an intensiver Landwirtschaft, aber auch die niedrigen Preise für die Erzeugnisse der Höfe und die wachsenden Auflagen vom Gesetzgeber machen die Arbeit in den Betrieben nicht einfacher. Die widerstreitenden Interessen sind dem Kommissionsmitglied aus Verden bewusst: „Wir können und wollen natur-, klima- und tierschutzgerecht wirtschaften. Nicht aber zu solch ruinösen Erzeugerpreisen, in solch instabilen Wertschöpfungsketten und innerhalb einer so einseitig auf Export und Intensivierung ausgerichteten EU-Agrarpolitik (GAP).“

In einer ähnlich von Gegensätzen geprägten Lage hatte Klöckner im vergangenen Jahr das „Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung“ eingesetzt – unter Vorsitz des ehemaligen Bundeslandwirtschaftsministers Jochen Borchert. Die Arbeit sieht die AbL-Vorsitzende Fresen als Vorbild für die Kommission. „Für den anstehenden Umbau der Landwirtschaft hin zu mehr Natur-, Klima- und Tierschutz müssen in der Kommission klare Ziele, ein Zeitrahmen sowie eine ausreichende Finanzierung erarbeitet werden, analog zu den Ergebnissen der Borchert-Kommission. In der Zukunftskommission Landwirtschaft sollte es das Ziel sein, Einigung in zentralen Punkten zu erreichen. So können wir die Konflikte innerhalb der Landwirtschaft und zwischen Landwirtschaft und Zivilgesellschaft befrieden.“  kle

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Federgras in Hülle und Fülle

Federgras in Hülle und Fülle

Meistgelesene Artikel

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer
Stadt Verden will einen Weihnachtsmarkt - drei Konzepte liegen bereit

Stadt Verden will einen Weihnachtsmarkt - drei Konzepte liegen bereit

Stadt Verden will einen Weihnachtsmarkt - drei Konzepte liegen bereit
Betrunkene greifen in Verden Polizist und Klinikmitarbeiterin an

Betrunkene greifen in Verden Polizist und Klinikmitarbeiterin an

Betrunkene greifen in Verden Polizist und Klinikmitarbeiterin an
Immer mehr Schüler mit Spielsucht - Schulen in Ottersberg suchen Auswege

Immer mehr Schüler mit Spielsucht - Schulen in Ottersberg suchen Auswege

Immer mehr Schüler mit Spielsucht - Schulen in Ottersberg suchen Auswege

Kommentare