1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Verden

Feier zum Jubiläum der Gebietsreform: Manege frei in Borstel

Erstellt:

Von: Markus Wienken

Kommentare

Planen das Programm im Zirkuszelt auf dem Gelände des TSV Borstel (v.l.): Reinhard Witt, Jürgen Weidemann, Christel Kijewski und Monika Bleckwehl.
Planen das Programm im Zirkuszelt auf dem Gelände des TSV Borstel (v.l.): Reinhard Witt, Jürgen Weidemann, Christel Kijewski und Monika Bleckwehl. © Markus Wienken

Ein Zirkuszelt, viele Artisten, Blasmusik, Vorträge und eine große Party: Die Ortschaft Borstel feiert das Jubiläum zur Gebietsreform. Start ist am 2. Mai...

Borstel – Erst sollte es „nur“ ein großer Zirkus für Kinder werden, ein Zelt, mit viel Show und Artistik. Nun wird es ein großes Fest für alle, für Jung und Alt, für Borsteler und jene, die die Ortschaft im Verdener Osten, da wo Borstel liegt, kennenlernen wollen. 50 Jahre Gebietsreform sind der Anlass für ein buntes Programm im Zirkuszelt auf dem Sportgelände des TSV Borstel. Start ist Montag, 2. Mai. Bis zum Freitag, 6. Mai, dauern die Feierlichkeiten.

Fest in Borstel: Alle Generationen sollen sich angesprochen fühlen

„Manege frei in Borstel“, so haben die Organisatoren, darunter Monika Bleckwehl und Christel Kijewski vom Mehrgenerationenhaus am Schwarzen Berg, sowie Jürgen Weidemann und Reinhard Witt vom Ortsrat Borstel, das Projekt überschrieben – und viel Arbeit in die Gestaltung gesteckt. „Weil uns eben wichtig ist, dass sich alle Generationen angesprochen fühlen“, erklärt Monika Bleckwehl.

Großer Kinder-Mitmach-Zirkus

Die Erwachsenen machen das Programm, aber die Kinder kommen natürlich drin vor. „Wir haben so geplant, dass tagsüber der Nachwuchs und gegen Abend die ältere Generation zum Zuge kommt“, so Reinhard Witt. Die Kinder starten also am Montag, 2. Mai, und trainieren eine Woche mit dem Mitmach-Zirkus „Fellini“ für den großen Auftritt. Besonders angesprochen fühlen darf sich der Nachwuchs aus der Kita Borstel, der Carl-Hesse-Straße und dem Stephanushaus. Sie bilden die jüngeren Gruppen. Etwas anspruchsvoller das Programm für die älteren Schulkinder, die jeweils am Nachmittag mit den Artisten von „Fellini“ üben. „Der Zirkus macht das super. Wir haben da sehr gute Erfahrungen gemacht“, weiß Christel Kijewski vom Mehrgenerationenhaus.

Montagabend sind dann die Erwachsenen dran. Es ist der offizielle Teil, mit der Begrüßung durch den Ortsrat und einem Blick in die Historie: „Vor 50 Jahren: Borstel wird Ortschaft von Verden“, so das Thema. Es ist eine spannende Zeitreise mit den Gästeführern Karin Köster und Sabine Lühning in das Jahr 1972. Bilderrätsel in der Manege gehören zu dem „Rundgang“ dazu.

Sportplatz des TSV Borstel: Das Zirkuszelt als Treffpunkt

Die weitere Woche ist geprägt von täglichem Training der Kinder im Zirkus, während die Erwachsenen aller Altersgruppen sich auf Musik und kurzweilige Unterhaltung in den Abendstunden freuen dürfen. „Das Zirkuszelt als Treffpunkt der Generationen“, so hoffen die Mitarbeiter des Bürgertreffs, der Ortsrat und die beteiligten Vereine.

Zu den Höhepunkten des Festes zählen die Generalprobe und Premiere der Zirkusveranstaltungen am Donnerstag und Freitag, wenn die jungen Artisten ihre Kunststücke vor großem Publikum aufführen. Der Freitagabend gehört der guten Laune, die auf der großen Party im Zirkuszelt ausgelebt werden darf.

Ob der Kernort Borstel, das Wohngebiet am Schwarzen Berg oder die angrenzenden Neubau-Siedlungen, großen Wert legen die Organisatoren darauf, dass sich alle Einwohner eingeladen fühlen. Über das örtliche Netzwerk „Gemeinsam im Verdener Osten“ seien in den vergangenen Jahren viele Kontakte durch alle Bevölkerungsschichten geknüpft worden. „Vor allem über das Mehrgenerationenhaus und den Bürgertreff ist es uns gelungen, dass sich die Menschen der verschiedenen Wohngebiete auf zahlreichen Veranstaltungen kennen und schätzen gelernt haben“, erklärt Christel Kijewski.

Bürger von Borstel für Verden

„Nun hoffen wir natürlich, dass die Treffen im Zirkuszelt gut angenommen werden. Ortsbürgermeister Jürgen Weidemann ist optimistisch: „Ich bin davon überzeugt, dass das klappt.“ So wie damals, vor 50 Jahren, mit der Gemeindegebietsreform, wie Weidemann erfuhr. Quelle ist Kurt Meyer-Borstel. Der damalige Borsteler Bürgermeister berichtete aus seinen Gesprächen im Ort: „Immer wieder wurde betont, dass es keine gravierenden Vorbehalte gegen ein Zusammengehen mit Verden gab. Borstel hatte schon vor der Reform Flächen an die Stadt Verden abgegeben. In die Neubaugebiete Im Holze, Am Schuhkamp, Im Hackfeld und Radeland zogen auch viel Verdener, weil die Kernstadt zu wenig Fläche bot, und Borstel aufgrund der Kernstadtnähe sehr attraktiv ist.“ Das, und noch viel mehr soll nun, 50 Jahre später, gemeinsam und gebührend gefeiert werden.

Das Programm im Borsteler Zirkuszelt

Montag, 2. Mai:
Zirkusprojekt: 9 bis 11.30 Uhr, Kita-Kinder; 14.30 bis 16 Schulkinder.
18 bis 20 Uhr, Begrüßung durch den Ortsrat; „Vor 50 Jahren: Borstel wird Ortschaft von Verden“, eine Zeitreise mit Karin Köster und Sabine Lühning in das Jahr 1972.

Dienstag, 3. Mai:
Zirkusprojekt: 9 bis 11.30 Uhr, Kita-Kinder; 14.30 bis 16 Schulkinder.
19.30 bis 21.30 Uhr, Blasmusik im Zirkuszelt – Ein Abend mit dem Verdener Blasorchester. Einlass ab 19 Uhr.

Mittwoch, 4. Mai:
Zirkusprojekt: 9 bis 11.30 Uhr, Kita-Kinder; 14.30 bis 16 Schulkinder. 17 bis 18.30, Kindertanz und Kinderdisco mit der Tanzschule Beuss.

Donnerstag, 5. Mai:
9 bis 11.30 Kitas Proben Zirkusprojekt. 15.30 bis 17.30 Schulkinder/Zirkusvorstellung.
18 bis 19.30 Uhr, Heimatverein präsentiert „bunte Findlinge“ aus Borstel. Dazu gibt’s spezielle Backwaren, sogenannte Pferdeäpfel. 19 bis 20.30 Uhr, „Bingo in der Manege“ mit dem Heimatverein.

Freitag, 6. Mai:
9 bis 11.30 Kita-Kinder, Zirkusprojekt mit Generalprobe und 14 bis 16 Uhr, Kitas-Zirkusvorstellung.
18.30 bis 23 Uhr: Große Party des TSV Borstel für alle im Zirkuszelt auf dem Sportplatz.

Kinder, die noch am Zirkusprojekt mit „Fellini“ teilnehmen möchten, sollten sich umgehend unter der Telefonnummer 04231/68992 im Mehrgenerationenhaus Borstel, Am Schwarzer Berg 2, anmelden.

Auch interessant

Kommentare