Weltstar Al Di Meola startet seine Europatournee in Verden/Neue CD vorgestellt

Magische Klangwelten

Weltklasse Gitarrist Al Di Meola eröffnete seine Europatournee in Verden. - Fotos: Haubrock-Kriedel

Verden - Von Antje Haubrock-Kriedel. Im Jahr seines 20. Jubiläums möchte der Verein Verdener Jazz- und Bluestage die Fans mit einer Konzertreihe namhafter Künstler erfreuen. So war auch das Auftaktkonzert schon etwas ganz Besonderes. Weltstar Gitarrist Al Di Meola gab sich in der Stadthalle die Ehre. „Er spielt während seiner Europatournee in den Metropolen und startet die Tour in Verden“, sagte der erste Vorsitzende Volkmar Koy nicht ohne Stolz.

Als der Künstler mit seinen beiden Begleitmusikern die Bühne der ausverkauften Stadthalle betrat wurde er mit begeistertem Jubel empfangen. Im Mittelpunkt des Konzertes stand seine gerade erschienene CD „Opus“, auf der Al Di Meola sich verstärkt als Komponist präsentiert und einen Querschnitt seines musikalischen Könnens zeigt. Daneben standen aber auch ältere Songs sowie Kompositionen von Lennon/McCartney und Astor Piazzolla auf dem Programm.

Der weltbekannte Gitarrist eröffnete das Konzert mit temporeicher Musik. Das Publikum war sofort fasziniert und tauchte in die magische Klangwelt ein. Einfühlsam wurde Di Meola von seinen beiden Begleitern unterstützt. Mehr brauchte diese Musik nicht.

Anschließend stellte der Meister den ersten Track seiner neuen CD vor, „Milonga Noctiva“. „Die Inspiration entstammt der emotionaleren Seite von Nuevo Tango“, sagt der Künstler zu diesem Stück. Der 63-jährige bewies, dass er es immer noch versteht, Weltmusik und Jazz perfekt zu verbinden. Er wirkt auf der Bühne zeitlos, genau wie seine Musik. Di Meola begeisterte seine Zuhörer mit mitreißendem Rhythmus und versetzte sie mit seinem temporeichen Spiel in Erstaunen. Mehrere Stücke von „Opus“ sind von seinem Familienglück mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter inspiriert. Das hört man. Er habe zum ersten Mal komponiert, als er glücklich war, verriet er. So ist „Ava‘s Lullaby“ ein Wiegenlied für die Tochter.

Den zweiten Teil eröffnete der bekennende Beatles Fan mit der Lennon/McCartney Komposition „Because“. Hatte Di Meola zu Beginn noch Erläuterungen zu den Stücken gegeben, so hörte er damit später auf. Gegen Ende steigerte er sein Tempo noch einmal, spielte einige seiner großen Erfolge, was vom Publikum mit begeistertem Jubel quittiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

Kunst Kultur Kirchlinteln

Kunst Kultur Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Kommentare