Lücken in der Kleiderkammer

Laden am Bürgertreff kämpft mit leeren Regalen

Christel Kijewski (l.) und Miriam Rathjen vor den nur mäßig gefüllten Regalen. - Foto: Niemann
+
Christel Kijewski (l.) und Miriam Rathjen vor den nur mäßig gefüllten Regalen.

Verden - Im Kleiderladen des Mehrgenerationenhauses Bürgertreff Verden und des Stadtteilvereins „Kista“ („Keiner ist allein“), fehlt es zurzeit an warmer Kinder-, Damen- und Männerkleidung. Hausleiterin Christel Kijewski und Miriam Rathjen, die mit Carmen Schnakenberg ehrenamtlich in dem Laden am Schwarzen Berg arbeiten, bitten daher um Sachspenden.

Seit sieben Jahren bekommen im Kleiderladen vor allem Stadtteilbewohner diese Form der Unterstützung. Vom Babystrampler bis zum Schlafanzug wartet zweimal in der Woche ein breites Angebot auf die Kunden und es wird angenommen.

In manchen Regalen herrscht zurzeit aber gähnende Leere, sodass die Mitarbeiterinnen jetzt einen Notruf abgesetzt haben. „Wir sind ziemlich ausverkauft. In einigen Größen haben wir fast gar nichts mehr und ganz mau sieht es bei Baby- und Kindersachen aus“, erzählt Miriam Rathjen. Sie ist seit fast fünf Jahren ehrenamtlich im Laden tätig.

Der Anblick der teils leeren Regale schmerzt die Mitarbeiterin, denn die Nachfrage nach Second-hand-Kleidung ist ungebrochen groß. „Das Angebot ist vor allem für die Bevölkerung des Stadtteils gedacht“, erzählt Christel Kijewski. Und die hätte die Möglichkeit, sich für ganz kleines Geld mit Kleidung, Schuhen oder modischen Accessoires einzudecken, von Beginn an auch rege genutzt. Alles sei zu günstigen Einheitspreisen zu haben, egal ob das Kleidungsstück ein Markenetikett oder ein No-Name-Label trage.

Jede Art von Kleidung

„Die Preise starten bei 50 Cent. Mehr als drei, vier Euro kostet kaum ein Stück. Wenn wir aber nichts haben, bleiben natürlich auch die Kunden aus“, ist für Rathjen verständlich. Dabei sei der Bedarf angesichts der finanziellen Situation vieler Stadtteilbewohner groß. „Auch heute sind wieder einige gegangen, ohne etwas gefunden zu haben. Das ist sehr schade.“

Gebrauchen können die Damen für den Laden jede Art von Kleidung. Wichtig sei, dass sie sauber und unbeschädigt ist, so Rathjen, denn durchgewetzte Hosen und kaputte Oberbekleidung würden nicht angenommen. Spenden können zu den Öffnungszeiten montags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie nach vorheriger telefonischer Absprache unter 04231/68992 abgegeben werden. Die Kleiderstube ist im Hochhaus Schwarzer Berg 2 im Erdgeschoss zu finden

Die Einnahmen kommen übrigens dem Förderverein „Kista“ zugute, der damit die Aktivitäten im Stadtteil unterstützt. „In diesem Jahr haben wir bereits Ausflüge nach Cuxhaven und in den Zoo Hannover organisiert und im Oktober ist ein Besuch im Universum Bremen geplant“, nennt Kijewski Beispiele von Aktivitäten, die auch die BGP-Hausverwaltung finanziell unterstützt. 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Meistgelesene Artikel

Dörverdener Seniorenheim: Haus 2 wird komplett geräumt

Dörverdener Seniorenheim: Haus 2 wird komplett geräumt

Dörverdener Seniorenheim: Haus 2 wird komplett geräumt
Kreis Verden: Polizei sagt Sündern Kampf an

Kreis Verden: Polizei sagt Sündern Kampf an

Kreis Verden: Polizei sagt Sündern Kampf an
500 Leute in Achim-Uphusen evakuiert

500 Leute in Achim-Uphusen evakuiert

500 Leute in Achim-Uphusen evakuiert

Kommentare