Viele Chancen, Gutes zu tun

Lions Club Kristina Regina Verden hat große Pläne

Engagieren sich auch in diesem Jahr: Die Mitglieder des Lions Clubs Kristina Regina Verden. Foto: Niemann
+
Engagieren sich auch in diesem Jahr: Die Mitglieder des Lions Clubs Kristina Regina Verden.

Unterstützung von Projekten, unbürokratische Hilfe für Ehrenamtliche, finanzielle Zuwendungen an Vereine: Es gibt viele Möglichkeiten, Gutes zu tun. Der Lions Club Kristina Regina Verden engagiert sich seit vielen Jahren auf dem Gebiet.

Verden - Von Christel Niemann. Ein Erfolg war einmal mehr die Charity-Tombola, die der Lions Club Kristina Regina auf dem Verdener Weihnachtsmarkt veranstaltet hat. Über den Erlös haben sich regionale karitative Einrichtungen und Vereinefreuen freuen dürfen. Bei der vergangenen Aktion wurden drei Selbsthilfegruppen bedacht. Die Herzsportgruppen Langwedel und Verden sowie die SHG Demenz aus Verden waren zur Spendenübergabe in Klenkes Gasthaus in Langwedel eingeladen, wo neben Clubpräsidentin Rosi Frese auch Felicia Messerich und Sabine Patzer-Janßen 500 Euro an die Vertreter der Selbsthilfegruppen verteilten.

Um Geld für gemeinnützige Zwecke zu sammeln, geht es auch in den weiteren Projekten, denen sich die Damenriege von Kristina Regina derzeit mit großem Engagement widmet. Da ist zum einem die neue vorösterliche Sammel-Ei-Aktion, die der Lions Club gemeinsam mit den Achimer „Löwen“ als jährlich wiederkehrende Charity-Veranstaltung plant.

Für diese Aktion wurden von den Clubs insgesamt 500 dekorative Sammel-Eier geordert, die außen ein regionales Fotomotiv schmückt, während im Inneren von jedem vierten Ei ein Gutschein mit Gewinnchancen auf tolle Sachpreise und Gutscheine steckt. „Das ist eine ganz tolle Sache“, findet Patzer-Janßen, die in Verden das Projekt koordiniert und hofft, dass viele Menschen das Projekt unterstützen und ein oder sogar mehrere Sammel-Eier kaufen werden. Der Erlös dieser Projektpremiere ist für die Ehrenamtlichen im Verein Ambulance Service Nord bestimmt, die zahlreiche Herzenswünsche erfüllen, indem sie Menschen in ihrer letzten Lebensphase sogenannte „Sternenfahrten“ zu Wunschorten erfüllen.

Das zweite große Projekt, das die Club-Damen derzeit beschäftigt titelt erster Achimer Laufsteg und geht am Sonnabend, 23. März, im Achimer Rathaus über die Bühne. „Dahinter verbirgt sich eine Modenschau mit Kleidung, die zuvor gespendet wurde. Brigitte Boeth, die dieses Projekt koordiniert, erzählt, dass sowohl von Modegeschäften aus Verden, Langwedel und Achim bereits großzügig neue und auch sehr aktuelle Kleidung in den Größen 34 bis 52 gespendet worden sei. „Von der Tages- über Abendmode bis zum Brautkleid ist alles dabei, außerdem modische Accessoires, Modeschmuck und Taschen“, so Boeth, die sich außerdem über die vielen schicken Teile freut, die aus privaten Quellen stammen.

Aber von den Spendern wird nicht nur die Damenwelt bedacht. „Auch für die Herren ist einiges dabei“, sagt Boeth. Und weil der Club mit dieser Aktion Geld für karitative Zwecke sammeln möchte, wird die Kleidung nicht nur auf dem Laufsteg präsentiert, sondern kann vor Ort auch gleich anprobiert und zu Schnäppchenpreisen gekauft werden, um mit dem Erlös regionale Projekte für Frauen und Senioren zu fördern.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

400 Stellen im Landkreis Verden noch nicht besetzt

400 Stellen im Landkreis Verden noch nicht besetzt

400 Stellen im Landkreis Verden noch nicht besetzt
Beim Tag der Architektur stellt Manuel Reichel das „Haus F“ in Achim vor

Beim Tag der Architektur stellt Manuel Reichel das „Haus F“ in Achim vor

Beim Tag der Architektur stellt Manuel Reichel das „Haus F“ in Achim vor
Kleiner Anbau: Ein Hausschwein oder ein Bad mit Toilette

Kleiner Anbau: Ein Hausschwein oder ein Bad mit Toilette

Kleiner Anbau: Ein Hausschwein oder ein Bad mit Toilette

Kommentare