Erste neue Strukturen nach personellem Wechsel

Lebenshilfe-Karussell kommt in Schwung

Schirin Jäger (l.) und Lena von Lübcke.
+
Neue Strukturen: Schirin Jäger (l.) und Lena von Lübcke übernehmen zusätzliche Aufgaben.

Verden – Nach fast 30 Jahren gab es Anfang des Jahres eine Veränderung bei der Lebenshilfe Rotenburg-Verden: Hans-Joachim Hopfe, Leiter der Bereiche Wohnen & Leben und Offene Hilfen, verabschiedete sich in den Ruhestand und Schirin Jäger rückte an seine Position. Der personelle Wechsel wird einer Pressemitteilung zufolge auch dazu genutzt, um Neustrukturierungen innerhalb der Lebenshilfe auf den Weg zu bringen, an denen nun viele Personen beteiligt sind.

Neuordnung von Geschäftsfeldern

Schirin Jäger ist bereits seit 2006 bei der Lebenshilfe Rotenburg-Verden – zunächst in der Tagesstruktur für Seniorinnen und Senioren, später als pädagogische Leitung und schließlich im Bereich Projektmanagement. Seit 1. Februar hat sie nun die Geschäftsleitung Wohnen & Leben inne. Eine Neuerung: Der Bereich Offene Hilfen gehört intern nicht mehr zu ihrem Geschäftsfeld, sondern zum bisherigen Bereich Kinder & Familie, geleitet seit 2016 von Lena von Lübcke. Deren Geschäftsfeld trägt nun den Namen „Kinder, Jugend & Familie“. Mit der Neuordnung und dem Zusammenrücken von Kindern und Jugendlichen in einem Feld ist es möglich, die Angebote der Altersgruppe U18 besser zu bündeln.

Stärkere Vernetzung

Ein wichtiger Aspekt: die noch stärkere Vernetzung aller Geschäftsfelder der Lebenshilfe Rotenburg-Verden. Das betonen Schirin Jäger und Lena von Lübcke, die entsprechend eng auch mit ihrem Kollegen Jörn Steppat zusammenarbeiten, der die Geschäftsleitung Bildung & Arbeit innehat.

Neue Orga-Struktur

Rund ein Jahr dauerten gemeinsam mit der Geschäftsführung die Überlegungen, wie genannte Neustrukturierungen aussehen können. Doch mit dem Wechsel von Bezeichnungen und Strukturen auf dem Papier ist der Vorgang natürlich nicht abgeschlossen – ganz im Gegenteil. Hinter den Kulissen wird Tag für Tag an der neuen Orga-Struktur gedrechselt. Wer macht was? Wo liegen jetzt und künftig welche Zuständigkeiten? Was läuft sehr gut, wo besteht Verbesserungsbedarf? „All diese Fragen zu klären, das dauert seine Zeit – wohl bis zum Ende des Jahres“, berichtet Schirin Jäger. Ähnlich sieht es Lena von Lübcke, die ab August übrigens Verstärkung für ihr Geschäftsfeld bekommt – und zwar in Form eine Kita-Leitung, die der Kollege Christopher Rihm übernimmt.

Teams mit viel Engagement

Erfreulich: Die Teams beider Geschäftsfelder sind mit viel Engagement während der Neuausrichtung bei der Sache. „Es kommen gerade eine Menge Ideen auf den Tisch, es ist toll, das mitzuerleben. Zurzeit entsteht ganz viel bei uns“, berichtet Lena von Lübcke und Schirin Jäger ergänzt: „Das Karussell ist ordentlich in Schwung.“ Zuständigkeiten werden geschaffen, die sich expliziter mit bestimmten Themen auseinandersetzen, um Informationen aus einer Hand zu liefern. Viele „kleine Spezialisten“ für verschiedene Themenkomplexe also, beispielsweise für das Gebäude- und Belegungsmanagement. Alles erfolgt natürlich mit einem Ziel: eine noch stärkere Kundenorientierung. Dass alle Überlegungen und Neustrukturierungen ein tolles Ergebnis mit sich bringen, davon sind Lena von Lübcke und Schirin Jäger überzeugt: „Wir freuen uns darauf.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Apotheke ohne Kundschaft

Apotheke ohne Kundschaft

Apotheke ohne Kundschaft
Gut die Hälfte kommt mit dem Bus zur Schicht

Gut die Hälfte kommt mit dem Bus zur Schicht

Gut die Hälfte kommt mit dem Bus zur Schicht
Knotenpunkt-Kreisen schafft Ordnung am Burgberg

Knotenpunkt-Kreisen schafft Ordnung am Burgberg

Knotenpunkt-Kreisen schafft Ordnung am Burgberg
Bassener Zirkusfamilie: „Wir laufen nicht rum und betteln“

Bassener Zirkusfamilie: „Wir laufen nicht rum und betteln“

Bassener Zirkusfamilie: „Wir laufen nicht rum und betteln“

Kommentare