Artem Yasynskyy heute in der Stadthalle / Karten bei der Verdener Aller-Zeitung

Lebendigkeit und Leidenschaft

Der Pianist Artem Yasynskyy aus der Ukraine.

verden - Der ukrainische Meisterpianist Artem Yasynskyy ist heute in der Stadthalle in Verden zu Gast. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. Auf Einladung des Trägervereins Verdener Kulturflügel präsentiert er ein hochkarätiges Programm mit Meisterwerken von Barock bis klassischer Moderne.

Der junge Künstler begeistert sein Publikum bei jedem seiner Auftritte durch die mitreißende Lebendigkeit und Leidenschaft seines Spiels. In der Stadthalle wird er Werke von Scarlatti, Chopin, Ravel und Satie sowie die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky spielen.

In diesem Jahr stehen für ihn noch mehrere Auftritte in den USA und Kanada auf dem Programm. Am Wochenende ist er auf dem Festival „Raritäten der Klaviermusik“ in Husum zu Gast. Krönender Abschluss des Konzertjahres wird für ihn ein Auftritt in der Weill Recital Hall/New York Carnegie Hall im Dezember sein.

Karten für das Konzert in Verden kosten im Vorverkauf zwölf Euro und an der Abendkasse 15 Euro. Für Schüler und Studenten gilt ein ermäßigter Preis von zehn Euro. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. In der Pause und im Anschluss des Konzertes kann die Gastronomie der Stadthalle genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare