Verein lobt Preis aus

Kunstpreis im Alten Schulhaus

Freut sich auf viele Teilnehmer: Herbert Ueltzen wirbt für den Dauelser Kunstpreis. Foto: niemann
+
Freut sich auf viele Teilnehmer: Herbert Ueltzen wirbt für den Dauelser Kunstpreis.

Kunst und Kultur pflegen die Verantwortlichen vom Verein Altes Schulhaus Dauelsen. Erstmalig schreiben die Initiatoren einen Kunstpreis aus, der im April kommenden Jahres vergeben wird – klein, aber fein.

Verden – Die Initiative unter dem Titel „Dauelser Kunstausstellung“ dient der Würdigung von Kunstschaffenden in Verden und den dazu gehörenden Ortschaften. Sie geht von Herbert Ueltzen aus, der insbesondere auf die Beteiligung junger Menschen hofft. „Künstler ab 16 Jahren können sich an der Dauelser Kunstausstellung beteiligen“, sagt Uelzen.

Die Auslobung eines Preises sei für den Verein eine völlig neue Erfahrung. „Die Idee für einen Kunstpreis mit ausschließlich lokalem Bezug habe ich schon lange im Kopf. Kultur geht uns schließlich alle etwas an. Ich bin sehr gespannt, wie das Vorhaben ankommt, für das der Verein für die beiden Erstplatzierten ein Preisgeld in Höhe von 200 beziehungsweise 100 Euro zur Verfügung stellt.“

Eine Jury, so Ueltzen weiter, gebe es allerdings nicht. „Anders als bei vergleichbaren Ausstellungen wird hier das Publikum die späteren Preisträger bestimmen.“ Teilnehmen können alle bildenden Künstler ab einem Alter von 16 Jahren aus Verden und den dazu gehörenden Ortschaften. Aus Platzgründen kann jeder Künstler nur eine Arbeit einreichen. In der Darstellung und Technik sind die Teilnehmer völlig frei. Sie können sich dem Sujet auf ihre ganz eigene Weise nähern und ihre Gedanken und Ideen in Malereien, Zeichnungen oder auch Collagen festhalten. Deren Seitenlänge darf allerdings die Ein-Meter-Marke nicht übersteigen. „An den Wänden im Schulhaus ist so für rund 50 Bilder Platz“, schätzt Ueltzen.

Die Ausstellungseröffnung ist für Sonntag, 16. Februar, um 14.30 Uhr, geplant, danach sind die Bilder bis Sonntag, 19. April, jeweils mittwochs und sonntags, von 14 bis 17 Uhr, zu sehen. Uelzen „Ihr ganz persönliches Votum können die Besucher bis zum 5. April abgeben. Die Preisverleihung findet dann am letzten Ausstellungstag um 17 Uhr statt.“ Zum weiteren Procedere erklärt Ueltzen, dass die Platzierung der Kunstwerke in der Ausstellung per Los ermittelt wird und dass der Kaufpreis – sofern das Werk überhaupt verkäuflich ist – deutlich sichtbar angebracht sein muss. Die Ausstellung der Arbeiten erfolge auf eigenes Risiko der Kunstschaffenden. Darüber hinaus sei von den Teilnehmern eine Beteiligungsgebühr in Höhe von je zehn Euro zu zahlen.

Für Informationen sind Herbert Ueltzen unter der Rufnummer 04231/82536 und Karin Hanschmann per E-Mail an karin.hanschmann@gmx.net zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

An der Autobahn 27: Ein Blechpfeil und bei Rot über die Ampel

An der Autobahn 27: Ein Blechpfeil und bei Rot über die Ampel

An der Autobahn 27: Ein Blechpfeil und bei Rot über die Ampel
Halterin aus Morsum ärgert sich über freilaufende Hunde

Halterin aus Morsum ärgert sich über freilaufende Hunde

Halterin aus Morsum ärgert sich über freilaufende Hunde
Abriss schafft Platz für Wohnungen

Abriss schafft Platz für Wohnungen

Abriss schafft Platz für Wohnungen
„VERbündet“: Werden weiterhin Signale setzen

„VERbündet“: Werden weiterhin Signale setzen

„VERbündet“: Werden weiterhin Signale setzen

Kommentare