„Dat Lösegeld“

Kriminologisches up platt

+
Ein vergnüglicher Krimi: Grete Hoops stellt „Dat Lösegeld“ vor.

Krimis sind in heutiger Zeit vielfach düster, geprägt von Mord und Totschlag. Manchmal lassen sie den Zuschauer verstört zurück. Ganz anders geht Autorin Grete Hoops das Genre an. „Spannung ja, aber vor allem Spaß und gute Laune“ verspricht ihr neuestes Buch „Dat Lösegeld“. Natürlich auf Platt.

Verden – Wat het se nich all schreeven in dat laange Leeven und nu weller een Krimi. „Nix Dramatisches, wat ton Högen“, lacht Grete Hoops. Eben getreu ihrem Motto „Eeen Tach ohne Lachen, dat is een verlorenen Tach.“ Genauso hat sich die Autorin an die Arbeit zu ihrem mittlerweile 17. Buch gemacht. „Die Krimis im Fernsehen, das ist mir alles viel zu düster. Ich bin mehr für das Heitere, Fröhliche, auch wenn es unbedingt spannend sein muss“, beschreibt die Schriftstellerin ihr Handwerk.

Bislang eher mit Kurzgeschichten bekannt geworden, hat Grete Hoops gefallen an dem für sie nicht mehr ganz so neuen Genre gefunden. Mit „Dat Lösegeld“ legt sie bereits den zweiten Krimi vor, der ebenso wie „De ehrboren Lüüd in Flettkaten“ auf dem Land spielt.

Bei Bauer Christian, von seinen Freunden nur Krischan gerufen, scheint alles in trockenen Tüchern. Der Hof floriert, auch in der Liebe scheint er mit seiner Braut in spe das große Los gezogen zu haben. Doch wo die Liebe hinfällt, das muss sie nicht bleiben, und so wird es nichts mit der hoffnungsvollen Zukunft. Die Braut auf und davon, und es kommt noch ärger, als Krischan nach einer langen Reise ohne Hof und Geld dasteht. Ein Desaster.

Der Zufall will es, dass Krischan am Weihnachtsabend auf einen Leidensgenossen trifft. Hinter Georg, oder besser noch Schorse, liegt ein ähnliches Schicksal. Seine Freundin hat ihn wegen eines anderen Mannes verlassen, zuviel Alkohol und dann auch noch ohne Arbeit, Schorse ist ständig klamm. Es kommt nichts Gutes heraus, wenn zwei vom Schicksal gebeutelte einen Plan schmieden, um möglichst schnell an Geld zu kommen. Dass dabei ein Hund eine nicht unwesentliche Rolle spielt, macht die Geschichte nicht einfacher. Drumherum spinnt Grete Hoops eine abenteuerliche und amüsante Geschichte. Und ob die beiden schweren Jungs unter ihren Decknamen „Baldo“ und „Kliff“ heile aus der Geschichte herauskommen?

Eigentlich, so erzählt Grete Hoops bei der Vorstellung ihres jüngstes Buches, habe sie nie schreiben wollen. Und dann das! Im Jahre 2002 erscheint ihr erstes Werk, und auch damals war sich die Autorin sicher, dabei soll es bleiben. Doch die Geschichten gingen ihr nicht aus, und Papier, um sie aufzuschreiben, hat sie genug! „Zettel kommen bei mir nicht weg, werden, wenn möglich, von beiden Seiten beschrieben.“ Jedes Manuskript liegt handschriftlich vor. Ein Freund der Familie tippt es in den Computer.

Auch bei der Gestaltung ihrer Büchlein kann die 84-Jährige auf Unterstützung zählen. Künstlerin Iris Rossol zeichnete Titelbild und alle Illustrationen des neuen Werkes. Rossol lebt und arbeitet in Freiburg im Breisgrau. Ihre familiären Wurzeln liegen in Rotenburg/Wümme.

Und warum schreevt Grete Hoops Geschichten „up platt“? „Plattdüütsch is een lebendige Sprook“, betont sie. So unterschiedlich die Regionen, so verschieden die Ausdrucksweisen. Richtiges oder verkehrtes Platt? „Dat givt nich. Snackt un schreevt, wat wullt, Hauptsoke up platt!“

Info zum Buch

Erschienen ist „Dat Lösegeld“ im Isensee Verlag, Oldenburg. Das Buch bei der Verdener Aller-Zeitung, Große Straße 1, sowie im Buchhandel erhältlich, hat 60 Seiten mit einigen Illustrationen und kostet 8,50 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums Verden

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums Verden

Tanz macht Schule in der Stadthalle Verden

Tanz macht Schule in der Stadthalle Verden

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Meistgelesene Artikel

Auszug droht: 96-jährige Demenzkranke kann Heimkosten nicht mehr bezahlen

Auszug droht: 96-jährige Demenzkranke kann Heimkosten nicht mehr bezahlen

Oberschule Dörverden: Angebot von Seife bis Tombola

Oberschule Dörverden: Angebot von Seife bis Tombola

„Mehr als ein Fahrradweg“

„Mehr als ein Fahrradweg“

Schwerer Unfall auf der Bremer Straße: 44-Jähriger missachtet Vorfahrt

Schwerer Unfall auf der Bremer Straße: 44-Jähriger missachtet Vorfahrt

Kommentare