14 Erstplazierte 

Kreisentscheid im plattdeutschen Vorlesen: Vun Swienegel un Putzbüddel

+
Beeindruckte bei der Siegerehrung als ausgezeichneter Vorleserin: Sina Cordes vom Domgymnasium.

Verden - „De Swienegel het an Dingsdagnomiddag bi de Kreisentscheid im 21. Plattdütschen Lesewettbewerb in dat Gymnasium am Wall de Putzbüddel upsöcht, um sück de Stacheln körten to looten.“ Von derlei Ereignissen erzählte eine der jüngsten Teilnehmerinnen, die ihre Siegergeschichte dem Publikum vorlas.

Auf dem „platten Lande“ wird die plattdeutsche Sprache noch gesprochen, wenn auch hier mit abnehmender Tendenz. Dem will der plattdeutsche Lesewettbewerb entgegenwirken, der im Zweijahresrhythmus organisiert wird. Veranstalter des Wettbewerbs ist der Landschaftsverband Stade, der die niederdeutsche Sprache mit maßgeblicher finanzieller Unterstützung der Sparkassen zwischen Elbe und Weser aus der Versenkung holt.

Beim Dezernatsentscheid in Verden, von der Bigband des Gymnasiums unter Leitung von Doro Vogel und Gert Alsleben musikalisch umrahmt, traten diesmal 120 Sieger aus über 20 Schulen an. Aufgeteilt waren sie auf die Dezernate Verden-Nord (Achim/Oyten), Verden-Süd Verden/Dörverden/Kirchlinteln) und Verden-Mitte (Langwedel/Ottersberg/Thedinghausen) und sechs Altersgruppen. Alle Schüler trugen einen von ihnen selbst ausgewählten Text auf Plattdeutsch vor. Schwierigkeit, Leserichtigkeit und -tempo sowie die Gestaltung durch Betonung waren die Bewertungskriterien.

Die anfängliche Nervosität verflog bei den meisten nach dem ersten Satz, und für die Zuhörenden war es ein großes Vergnügen, den meist lustigen Geschichten zu lauschen. Insgesamt wurden in den einzelnen Jahrgangsstufen von 49 Juroren 40 Preisträger ermittelt, von denen letztlich 14 Erstplatzierte am Mittwoch, 17. Mai, in Ahlerstedt im Kreis Stade um den Sieg auf Bezirksebene lesen werden.

„Sprecht Platt, lesen alleine genügt nicht“

Die gesellschaftliche Bedeutung des Lesewettbewerbs betonten sowohl die Moderatorin, die Obfrau für plattdeutsches Lesen, Dörte Precht-Smorra, als auch die Schulleiterin des GaW, Petra Sehrt. Auch der stellvertretende Landrat Adrian Mohr, die stellvertretende Verdener Bürgermeisterin Johanna König und Matthias Knack vom Vorstand der KSK Verden hielten mit guten Tipps nicht hinter dem Berg. „Sprecht Platt, lesen alleine genügt nicht“, lautete der Rat der Redner – die allesamt auch plattdeutsch sprachen – an das junge Publikum. Schließlich könnten Plattsnackers noch eine Fremdsprache mehr, weil Plattdeutsch eine richtige, anerkannte Sprache und nicht etwa nur ein Dialekt sei.

Folgende Schüler haben sich für den Bezirksentscheid qualifiziert: Dezernat Süd Verden/Dörverden/Kirchlinteln: Amelie Hogrefe (GS Luttum), Nele Bunke (GS Luttum), Lina Cordes (DoG Verden), Rieke Heemsoth (GaW Verden), Jana Wachtmann (GaW). Dezernat Nord Achim/Oyten: sAlina Cyriacks (GS Oyten), Mia von der Kammer (GS Oyten), Siri Klages (IGS Oyten), Hanna Lork (IGS Oyten), Swante Dahlberg (IGS Oyten). Verden-Mitte Langwedel/Ottersberg/Thedinghausen: Jonna Lindhorst (GS Völkersen), Rieke Stadtlander (Riede), Tetje Lindhorst (Oberschule Langwedel), Simona Röge (Oberschule Langwedel), Julia Wachtmann Oberschule Langwedel). 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„La Strada“ in Rotenburg - die Show am Samstagabend

„La Strada“ in Rotenburg - die Show am Samstagabend

Weinfest in Kirchweyhe

Weinfest in Kirchweyhe

Tellfreunde Schobrink feiern Dorffest in Diepholz

Tellfreunde Schobrink feiern Dorffest in Diepholz

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Kommentare