Aller-Atelier der Lebenshilfe lädt zum „Tag der Offenen Tür“ ein

Knallbunte Lebensfreude und Kreativität

Im Aller-Atelier können sich alle Menschen mal richtig kreativ austoben. - Foto: Niemann

Verden - In das einstige Stadtwerke-Gebäude am Allerufer in Verden ist richtig viel Farbe eingezogen: Bilder, viele großformatig, zumeist knallbunt und mit viel Lebensfreude gemalt, zieren die Räumlichkeiten des Aller-Ateliers, das die Lebenshilfe im Landkreis Verden im September 2015 eröffnet hat. Das Atelier, in dem regelmäßige Gruppentreffen stattfinden und Kurse in Zeichnen, Malerei, Bildhauerei oder in Fotografie und Theaterspiel angeboten werden, hatte zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen.

Sie saßen oder standen vor der Leinwand und malten einfach drauf los, experimentierten mit Formen und Farben, ganz unmittelbar aus sich heraus. Nicht wenige der Atelier-Besucher zeigten keinerlei Scheu vor der leeren Fläche, sondern griffen zu Pinsel und Farbe und wurden selbst kreativ. Atelier-Leiterin Antje Wehland-Radszuweit erzählt, dass es Anliegen des Ateliers sei, das dem Bereich Offene Hilfen der Lebenshilfe zugehörig ist, in den unterschiedlichsten Kursen Menschen mit und ohne Behinderung mitten hinein und zusammen zu holen. „Und dieses Vorhaben ist geglückt“, bilanziert sie. „Die Kurse werden gut nachgefragt. Menschen jeder Couleur, vom Kleinkind bis zum Senior, und auch Leute aus verschiedenen Kulturen sind dabei.“ In den Kursen werde auch nicht zwischen behinderten und nicht behinderten Teilnehmern unterschieden. „Bei uns ist jeder mit jedem kreativ.“ Das von der „Aktion Mensch“ geförderte Atelier stehe allen Menschen offen, damit sie sich dort kreativ ausleben könnten und dabei auch miteinander ins Gespräch kommen, da sich über Kunst das Ziel vom inklusiven Miteinander wunderbar verwirklichen lasse.

"Aller Atelier" bei der Lebenshilfe

Wehland-Radszuweit erzählt weiter, dass das Aller- Atelier bei Bedarf die Möglichkeit einer Atelier-Assistenz anbietet. Das heißt: Menschen mit Beeinträchtigung können bei Kursanmeldung angeben, ob sie eine Unterstützung benötigen und dann individuelle Hilfeleistungen in alltäglichen und künstlerischen Handlungen bekommen. Darüber hinaus stehe es den Kursteilnehmern aber auch frei, ihre persönliche Assistenz als Begleitung mitzubringen. 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare