Eitzer feiern fröhliches Erntefest

„Kleingemüse“ sichert sich Platz eins

Die Eitzer Erntekrone, eingerahmt von dem Erntepaar 2016,Svenja Jacobs und Michel Watzlawick (Mitte), dem Paar 2017, Laura Durmann und Lukas Blome und dem Paar von 2015, Anneke Jacobs und Tassilo Gundlack (außen). - Foto: Röttjer

Eitze - Ein fröhliches und erfolgreiches Erntefest feierten die Eitzer am Wochenende. Acht bunt geschmückte Wagen und Fußgruppen zogen zusammen mit dem noch leeren Wagen der drei Erntebräutigame durch das Dorf zum Hof der Familie Jacobs. Hier wurde im zweiten Jahr in Folge die Erntekrone abgeholt.

Nicht allen fiel der kleine Traktor auf, der diesen Wagen zog. Er ist aber etwas ganz Besonderes: Mit Baujahr 1940 diente er der Familie Klafke 1945 als Gefährt bei ihrer Flucht von Westpreußen bis nach Eitze. Heute hat er frisch restauriert in Ostfriesland bei einem Enkel des ersten Besitzers seine neue Heimat gefunden. Aber für das diesjährige Erntefest wurde er noch einmal auf einem Anhänger nach Eitze gebracht.

Das letzte Stück Weges aus den Neuen Wiesen legten das „Kleingemüse“, die „Eitzer Sonnenblumen“ die „Bauern vom Beach-Club“, die „Melonenboys“, die „Spaßspieler“ und die anderen Umzugsteilnehmer zu Fuß zurück. Bei der Erntebraut angekommen, forderte Michel Watzlawick von seiner Erntebraut Svenja Jacobs die Erntekrone heraus. Den ihm zuerst überreichten Ast warf er „im hohen Bogen zur Tür hinaus“. Darüber freuten sich besonders die vielen Kinder, denn er war reichlich mit Bonbons verziert und wurde sofort geplündert. Auf seine erneute Forderung erhielt er dann die mit Disteln und Dornen, aber auch mit Blumen, bunten Bändern und dem in Eitze traditionellen Püppchenpaar verzierte Erntekrone.

Nun zog der Tross weiter, diesmal mit der Krone und den Bräuten auf dem Wagen zum Oelfkenof. Hier erwarteten die Teilnehmer und Besucher ein schön geschmückter Saal und das Festzelt auf dem Hof. Drumherum waren für die Kinder Spiele aufgebaut und sie konnten sich hübsch schminken lassen. Hauptanziehungspunkt war – wie in jedem Jahr – die Hüpfburg, die zum Toben einlud.

Zu allererst aber sprach die Erntebraut Svenja Jacobs auf dem Saal vor großem Publikum das Erntegebet. Sie dankte Gott für seine Fürsorge und erbat seinen Schutz. Danach tanzte das Erntepaar mit der Krone. Bei der anschließenden Kaffeetafel gab es leckeren selbstgebackenen Kuchen.

Auf dem großen Gelände des Oelfkenhofs konnten die Kinder spielen und toben. Und die immer wieder einmal durch die Wolken scheinende Sonne lockte auch viele weitere Gäste nach draußen, während im Saal die Varster Blasmusikanten zum Tanzen aufspielten. Zum Ende des Nachmittags fand dann die von allen Anwesenden mit Spannung erwartete Prämierung der Umzugsteilnehmer statt. Den 24 Juroren hatte die große Gruppe des „Kleingemüses“ am besten gefallen: 31 Kinder – kostümiert als Bohnen, Erbsen, Möhren und Kürbisse – mit 20 Erwachsenen als Gärtner hatten sich mit Bollerwagen, Rollern und Kinderwagen zu Fuß auf den Weg gemacht. Sie siegten mit einem deutlichen Vorsprung vor den „Eitzer Sonnenblumen“ des Kindertreffs vom Heimatverein. Auf dem dritten Platz landete der Bauern-Beach-Club. Für jede teilnehmende Gruppe gab es einen Korb: für die Erwachsenen mit Wurst, Käse, Brot und Obst gefüllt, für die Kinder mit Spielsachen und Süßigkeiten.

Erntefest in Eitze

Nach der Verlosung sorgte der DJ Waybehind für die Musik. Zunächst bis 20 Uhr gab es eher leichte Tanzmusik für die ältere Generation, danach startete der Ernteball mit den moderneren Rhythmen. Und bis in die frühen Morgenstunden feierten die Eitzer mit ihren zahlreichen Gästen das Erntefest.

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Eine besondere Atmosphäre

Eine besondere Atmosphäre

Einfach abgestellt und abgehauen?

Einfach abgestellt und abgehauen?

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Kommentare