Gemeinde Kirchlinteln und Lebenshilfe feiern Kooperation mit Krippengruppe

Lob und kleine Geschenke

+
Die Krippenkinder durften Geschenke auspacken.

Kirchlinteln -  Die Lebenshilfe in Verden ist ein freundlicher und qualifizierter Gastgeber. Das ist auch in Kirchlinteln bekannt. Die Gemeinde hat sich mit einer Krippengruppe im Eitzer Kinderhaus „eingemietet“. „Eine Kooperation, die wir gerne eingegangen sind, weil wir die Arbeit und das Engagement der Einrichtung zu schätzen wissen“, so Bürgermeister Wolfgang Rodewald gestern zur offiziellen Einweihung.

Doch zu den Hauptpersonen des Tages, und das waren die Kinder im Alter von acht Wochen bis drei Jahren, die in der Einrichtung betreut werden. Alles, was sich irgendwie schon auf zwei Beinen halten konnte, stürmte laut johlend durch flatternde Papierbänder in Richtung Betreuungsraum und nahm das „Zuhause“ in Besitz. Der Weg war bestens bekannt, denn die Kooperation läuft bereits seit August. „Und das mit Erfolg“, so die stellvertretende Bereichsleiterin Ina Cordes.

Bürgermeister Rodewald war am Nikolaustag nicht mit leeren Händen gekommen. Die Kinder packten aus, und was sie in Händen hielten, kam ebenfalls gut an. Wenig später rollten kleine Trecker mit Anhänger über den Teppichboden. „Landwirtschaftliches Gerät aus einer ländlichen Gemeinde“, merkte Fachmann Rodewald an.

Die Gastgeber, Geschäftsführer Jürgen Doldasinski und Bereichsleiterin Brigitte Bertram, revanchierten sich mit einem kleinen Empfang. „Wir freuen uns, dass ihr hier seid“, betonte Doldasinski. „Und ich glaube, ihr kommt gerne, oder?“, fragte er in die Runde. Widerspruch gab es keinen. Außerdem wurde es ja auch dringend Zeit, endlich zu spielen.

Zwei Erzieherinnen, zeitweilig unterstützt durch eine weitere Springkraft, kümmern sich derzeit um sieben Kinder, die morgens aus den verschiedenen Ortschaften der Gemeinde Kirchlinteln nach Eitze anreisen. „Raupengruppe“ haben die Mädchen und Jungen ihre funktionierende Gemeinschaft getauft. „Die Kinder haben sich gut eingewöhnt“, freute sich Ina Cordes darüber.

Sie und ihre Kolleginnen sind überzeugt, dass den Kindern der Besuch der Krippe gut tut. „Die Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, der Kontakt mit Gleichaltrigen einerseits, und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf andererseits, das passt zusammen“, so Ina Cordes.

In der „Raupengruppe“ sind noch drei Plätze frei. Anmeldungen nimmt die Gemeinde Kirchlinteln, Telefon 04236 / 870, oder das Kinderhaus in Eitze, Telefon 04231 / 965621, entgegen . · mw

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Gezündeter Polenböller löst Großeinsatz in Achim aus

Gezündeter Polenböller löst Großeinsatz in Achim aus

Über Leidenschaften, Geister und konsequentes Handeln

Über Leidenschaften, Geister und konsequentes Handeln

Gefährliche Wege führen in Baden steil hinunter zur Weser

Gefährliche Wege führen in Baden steil hinunter zur Weser

Ü 30 vorbei – Party geht auch mit anderen Konzepten weiter

Ü 30 vorbei – Party geht auch mit anderen Konzepten weiter

Kommentare