Musikgruppen des GaW begeistern beim traditionellen Konzert im Dom

Kleine Auszeit von der Hektik

Die Chorklassen 5c und 6c erzählten die Geschichte von „Mister Scrooge“.

Verden - Über 200 Mitwirkende der verschiedenen Musikgruppen des Gymnasiums am Wall hatten am Montagabend zum traditionellen Weihnachtskonzert in den Dom eingeladen. Gemeinsam mit den Fachlehrkräften hatten die Schülerinnen und Schüler wochenlang geprobt und ein festliches und berührendes Programm einstudiert. Das begeisterte Publikum konnte an diesem Abend eine kleine Auszeit von der oft hektischen Vorweihnachtszeit genießen.

Den Anfang machten wie gewohnt die Jüngsten. Die Bläserklasse 6b von Uta-Beate Rabe zeigte mit dem südamerikanischen „Venezuela“ und „Hört der Engel helle Lieder“ eindrucksvoll, dass man schon nach gut einem Jahr Instrumentalunterricht einen beeindruckenden Auftritt hinlegen kann. „Hört der Engel helle Lieder“ wurde dann auch vom Chor des Jahrgangs fünf (Leitung Annette Bildhauer) mit glockenheller Stimme gesungen. Danach erfreute das Ensemble mit den „Weihnachtsfreuden“. „Feliz Navidad“ wünschten Bläserklasse und Chor gemeinsam. Die Bläserklasse verabschiedete sich schließlich mit einem Medley aus „Kling Glöckchen“ und „We wish you a merry Christmas“ vom Publikum.

Ein Höhepunkt im Programm war „Mister Scrooge“, eine Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens. Die Chorklassen 5c und 6c (Leitung Annette Bildhauer) erzählten musikalisch und in Worten, wie aus dem Geizkragen Ebernizer Scrooge nach dem Besuch der drei Weihnachtsgeister ein liebenswerter Mensch wird.

Für festliche Stimmung sorgte anschließend das Orchester unter der Leitung von Andreas Brune mit dem Adagio aus der 3. Symphonie von Gustav Mahler und „Alla Hornpipe“ aus der „Wassermusik“ von Georg-Friedrich Händel.

Wie in jedem Jahr hatte auch der aus Eltern, Lehrern, Schülern und Ehemaligen bestehende Else-Chor einen Auftritt. Wieder einmal war es Ruth Kahlke-Kuipers gelungen, die Sängerinnen und Sänger zu Höchstleistungen anzutreiben. „Laisserons nous à notre Table“ und das mit dem Chor der Jahrgänge 6 bis 12 gesungene „And the Glory of the Lord“ aus Händels „Messias“, waren ein echter Hochgenuss.

Viel Applaus gab es auch für das von allen Chören gemeinsam gesungene „Baba Yetu“.

Den krönenden Abschluss dieses schönen Konzertes bildeten vier Lieder aus der Weihnachtskantate „Navidad Nuestra“ des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez. Solistin Maite Pesci bezauberte alle mit ihrer schönen klaren Stimme. Begleitet wurde sie vom Orchester, dem Else-Chor, dem Chor der Jahrgänge 6 bis 12 und der Percussion-AG.

Weihnachtskonzert des Verdener Gymnasiums am Wall

Für ihre großartige, mit viel Gefühl und Engagement vorgebrachten Darbietungen wurden die jungen Musiker und Musikerinnen mit tosendem Beifall des Publikums belohnt. - ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Mallorca: Groß-Demonstration gegen "Sauftourismus"

Mallorca: Groß-Demonstration gegen "Sauftourismus"

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare