91 Kinder verbringen aufregende Tage auf der Stadtwaldfarm

Eine Woche voller Abenteuer

Ställe säubern muss sein. Viel lieber aber suchten die Kinder die Nähe der Tiere.
+
Ställe säubern muss sein. Viel lieber aber suchten die Kinder die Nähe der Tiere.

Verden - In erster Linie jede Menge Spaß stand jetzt bei der Verdener Stadtwaldfarm auf dem Programm. 91 Kinder hatten sich zu der Ferienaktion angemeldet und Tiere und Natur erlebt. Dabei freuten sich offensichtlich nicht nur die Esel Schneewittchen und Philipp über die vielen streichelnden und fütternden Hände.

Die Kinder wurden in verschiedene Gruppen aufgeteilt, in denen sie an den einzelnen Tagen alle Angebot durchlaufen konnten. Dazu gehörte das Schnitzen von Besteck, genauso wie der Bau einer Holzhütte. Es wurde gehämmert und gesägt, Baumstämme geschleppt und mit Hilfe von Glut die Vertiefung eines Löffels geformt.

Für die Sportfreunde gab es verschiedene Angebote, bei denen sie sich so richtig auspowern konnten, während eine andere Gruppe T-Shirts bedruckte.

Nur in kleinen Teams durften die Kinder zu den tierischen Bewohnern der Stadtwaldfarm, das Gewusel wäre sonst zu viel für Esel & Co geworden. Mittlerweile hat sich der Tierbestand von anfangs zwei Eseln um vier Ziegen, vier Schafe, vier Meerschweinchen, vier Kaninchen und zwei Katzen auf dem überwachten Gelände vergrößert.

An den Pforten gaben Thomas Schulz und Manuel Wild wichtige Verhaltenshinweise für die Kinder, dann hieß es füttern, Stall säubern und Ordnung schaffen. Diese Arbeiten wurden zwar übernommen, aber viel lieber suchten die Kinder die Nähe zu den Tieren.

„Wir werden unterstützt vom Bürgertreff, dem Fridolin-Bus und der Nachmittagsbetreuung aus den Schulen“, sagte Anja Rust vom Stadtwald-Team. Und diese Hilfe war nicht nur angesichts der Vielzahl der Kinder, sondern auch aufgrund des jungen Alters erforderlich. Das Angebot richtete sich an Fünf- bis Zwölfjährige und ging – mit Ausnahme des Wochenendes – täglich von 8 bis 17 Uhr.

„Für viele Kinder ist es etwas ganz Neues, den ganzen Tag über draußen zu sein“, so Rust. Auf der Stadtwaldfarm haben sie viel Platz und können viel erleben, was manche Kinder aber auch vor Herausforderungen gestellt habe. „Viele Kinder sind gewohnt, dass sie auch Spiel- und Spaß-Angebote vorgesetzt bekommen.“ Die Tage auf der Stadtwaldfarm waren somit nicht nur Abenteuer, sondern für viele auch eine ganz neue Erfahrung.

wb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Drei Flussarme in Hiddestorf

Drei Flussarme in Hiddestorf

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Fernab vom Trubel der Volksfeste

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

Neustart für das Verwell

Neustart für das Verwell

Kommentare