Der Kaufmännische Verein stellt Sieger vor und verteilt Gutscheine

Malwettbewerb in Verden: Familie Osterhase auf den Kopf gestellt

Freuten sich über die zahlreichen gelungenen Osterbilder (v.l.): Kristina Westphal, Buchhandlung Vielseitig, Aike-Simone Ensink, Kaufmännischer Verein zu Verden, und Carmen Witte vom Spieleparadies Witte.
+
Freuten sich über die zahlreichen gelungenen Osterbilder (v.l.): Kristina Westphal, Buchhandlung Vielseitig, Aike-Simone Ensink, Kaufmännischer Verein zu Verden, und Carmen Witte vom Spielparadies Witte konnten aus über 150 Einsendungen die Sieger und Platzierten wählen.

Verden – Einfach haben es sich die jungen Künstlerinnen und Künstler nicht gemacht. Und damit auch die Jury vor eine Bewährungsprobe gestellt: „So ist doch richtig herum!“ Carmen Witte nimmt das Bild, dreht es noch einmal und dann ist es deutlich zu sehen. Eng beieinander sitzt eine Hasenfamilie an der Aller und guckt verträumt über die Wasseroberfläche. Der Malwettbewerb des Kaufmänischen Vereins hatte einiges an zauberhaften Motiven zu bieten, die Jury bei der Wahl der Siegerinnen und Sieger durchaus Diskussionsbedarf.

Viel Fantasie: Ida malte Familie Osterhase an der Aller.

Hasentrio auf dem Geländer der Südbrücke in Verden

Viele Mühe hatte sich der Nachwuchs bei der Gestaltung eines Verdener Motives gegeben. „Uns haben vor allem die zahlreichen Details beeindruckt, die auf den Osterbildern zu sehen sind“, stellte Kristina Westphal von der Buchhandlung Vielseitig beeindruckt fest. Und da eben auch die Hasenfamilie, mit der die neunjährige Ida aus Verden in ihrer Altersklasse auf Platz eins landete. Das Trio aus Eltern und Hasennachwuchs sitzt auf dem Geländer der Südbrücke und schaut in Richtung Dom. Die Silhouette der Südstadt, die kleine Baumallee an der Aller und blauer Himmel mit Sonnenschein – was dafür sorgt, dass sich die Hasen in der Wasseroberfläche spiegeln. „Das ist wirklich sehr genau und gut beobachtet“, so Carmen Witte.

Ein Nest für Rathaus und Osterei malte Moritz.

Und auch die junge Tessa-Luisa aus Dörverden, die sich in der Altersklasse der jüngsten Bewerber Platz eins sicherte, kennt sich in Verden aus. Der Dom ist gut zu erkennen, und wer es nicht weiß, für den hat die sechsjährige Künstlerin es klar und deutlich dazu geschrieben.

Richtig ins Detail ging der zehnjährige Moritz aus Dörverden. Er stellte das Verdener Rathaus wie aus dem Ei gepellt vor und setzte das Ensemble in das mit Federn geschmückte Osternest. „Wirklich sehr gelungen“, lobte Aike-Simone Ensink vom Kaufmännischen Verein.

Dom und Osterhase gehören zu Verden, so Tessa-Luise.

Und die Mühe wird belohnt. Über 150 Osterbilder landeten beim Veranstalter im Nest. Die drei genannten Erstplatzierten in den Altersgruppen dürfen sich jeweils über einen Gutschein von 50 Euro freuen. Auch für die weiteren Platzierten gibt es Gutscheine des Kaufmännischen Vereins. Alle Gewinner werden benachrichtigt. Die Teilnehmer können sich mit Ende des Wettbewerbs ihre Bilder bei Spieleparadies Witte in der Großen Straße in Verden abholen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Die Nerven im Wolfcenter in Dörverden liegen blank: „Das ist ein Sterben auf Raten“

Die Nerven im Wolfcenter in Dörverden liegen blank: „Das ist ein Sterben auf Raten“

Die Nerven im Wolfcenter in Dörverden liegen blank: „Das ist ein Sterben auf Raten“
Nur wenige Gäste sitzen in Achim draußen vor Lokalen

Nur wenige Gäste sitzen in Achim draußen vor Lokalen

Nur wenige Gäste sitzen in Achim draußen vor Lokalen

Kommentare