Karl-Heinz Ahnemann ist 90 Jahre alt

Eine Institution feiert Geburtstag

+
Zum 90. Geburtstag von Karl-Heinz Ahnemann gratulierte auch Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann.

Verden - Von Erik Wennhold. Karl-Heinz Ahnemann war als Verdener Gastronom eine Institution. Begonnen hatte alles in seinem Wohnzimmer Am Mühlenberg. Dort gab es die besten gegrillten Hähnchen weit und breit. Bald reichten die Plätze rund um die große Theke nicht mehr aus. Zusammen mit seiner Ehefrau Marie wagte er sich schließlich an größere Projekte.

An seinem 90. Geburtstag erinnert sich der Jubilar noch ganz genau an die verschiedenen Lebensabschnitte, die er immer mit Unterstützung der Familie meisterte. Manches war auch Zufall. Denn der gelernte Schlosser und Maurer war vor seiner Gastwirtszeit auf einer Baustelle der Hemelinger Brauerei als Polier tätig. Diese Verbindung führte schließlich dazu, dass er sein Wohnhaus zur Gaststätte umfunktionierte und prompt Ärger mit der Stadt bekam, die das Wohnraumzweckentfremdung nannte. Die Familie Ahnemann sorgte für Ersatz und die Welt war wieder in Ordnung, der Grill drehte sich zehn Jahre lang weiter. Bis das Angebot von den Betreibern des neu errichteten Märchenwaldes kam, die Gastronomie zu übernehmen. Allein in der Hexenküche mussten bis zu 240 Gäste bewirtet werden. Im Außenbereich kamen Plätze für 120 Personen hinzu. Nach elf Jahren reichte es dem Ehepaar Ahnemann. Eine Neuorientierung stand an und wurde mit dem Umbau eines Lagerschuppens zum Gasthaus „Zum Hubertushain“ am Berliner Ring realisiert. Anfang 1993 übernahm Sohn Manfred das Restaurant, das inzwischen mit Kegelbahnen, Saal und Fremdenzimmer aufwartete. Mitte 2004 wurde verkauft, um an der Lindhooper Straße ein neues gastliches Haus mit dem Namen „Hubertushain“ zu eröffnen. Inzwischen gibt es die berühmten gegrillten Hähnchen in einem Außer-Haus-Betrieb wieder und eine kleine Pension.

Karl-Heinz Ahnemann ist in Verden geboren und am Nordertor aufgewachsen. Vor neun Monaten starb Ehefrau Marie, mit der er 67 Jahre verheiratet war. Aber er kann sich glücklich schätzen, seine Kinder Marion und Manfred mit ihren Familien in der Nähe zu haben. Dazu gehören inzwischen zwei Enkelkinder und eine Urenkelin. Zusammen wurde gefeiert, schon am Vormittag waren ehemalige Weggefährten zur Gratulation gekommen. Bürgermeister Lutz Brockmann gratulierte im Namen der Stadt, brachte Blumen und Urkunde mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare