Zweites Oldtimertreffen des Dorfvereins Scharnhorst mit großem Zulauf

Kapitalanlage mit Spaßfaktor

Die gehegten und gepflegten alten Traktoren zogen wie Autos und Motorräder die Blicke auf sich. - Fotos: Bruns

Scharnhorst - Gefühlt fast mehr alte Fahrzeuge als Einwohner gab es am Sonntag in Verden-Scharnhorst. Die Oldtimer-Gruppe des örtlichen Dorfvereins hatte zum zweiten Mal ein Oldtimertreffen organisiert und erlebte einen unglaublichen Zulauf. Die Besitzer alter Trecker, Autos und Motorräder präsentierten stolz ihre Schätzchen, die von unzähligen Besuchern bestaunt wurden. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg.

„Ein Oldtimertreffen fehlt in Verden“, hatte sich im vergangenen Jahr die neue, aus rund zehn Personen bestehende Oldtimergruppe gedacht. Sie trauten sich, den Anfang zu machen und hatten bereits bei der ersten Veranstaltung einen sehr guten Zuspruch. Was sie jedoch gestern erlebten, übertraf ihre Vorstellungen bei weitem. Um 11 Uhr ging es los, doch noch lange danach rollten die Raritäten, teilweise in Kolonnen, an, und die Besucher schienen sich gar nicht satt sehen zu können. Ob Jung oder Alt, die Faszination für Oldtimer kennt keine Altersgrenzen.

„Wenn man den Virus erstmal hat, das ist dann bedenklich“, weiß Karl-Heinz Rengstorf aus Blender-Oiste aus eigener Erfahrung. Sein Herz schlägt für die Marke Eicher. Fünf Traktoren, davon einen Prototyp, einen Gabelstapler und ein Universalfahrzeug, auch „Mistkanone“ genannt, umfasst seine Sammlung. Wie weit diese schießen kann, demonstrierte er mit einem Sack Stroh und damit glücklicherweise duftneutraler Ladung. Verbaut worden sei in der Kanone ein 12-PS-Hartz-Motor und ein Getriebe von einem 1200er-Käfer, erklärte der Experte.

Er sei viel auf solchen Treffen unterwegs, verriet er. „Jetzt ist Saison. Mit Beginn der Ernte ist das vorbei und geht dann wieder los“, weiß der Oister. Der Platz in Scharnhorst sei optimal, und für so ein kleines Dorf habe man ordentlich etwas auf die Beine gestellt. Komplimente wie dieses, hörten die Veranstalter um den Vereinsvorsitzenden Frank Reinhardt gestern reichlich. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte er.

Oldtimer seien eine Kapitalanlage mit Spaßfaktor, erklärte Rengstorf, und das glaubt man gern. Wie frisch aus dem Werk gekommen wirkte ein alter Lanz-Bulldog. Bestens im Lack. Ein Kenner der Szene schätzte den Wert auf den oberen fünfstelligen Bereich.

Etwas Besonderes ist sicher auch der Panther Kallista, der vielfach bestaunt wurde. Es gebe 1 740 Fahrzeuge dieser Art, die alle in Handarbeit hergestellt worden seien, und von diesen seien 333 nach Deutschland verkauft worden, informierte der Eigentümer die Besucher.

Doch ob Ente, Käfer oder Deutz – sie alle scheinen für ihre Besitzer von besonderem Wert zu sein. Gerade alte Trecker liegen voll im Trend und das längst nicht mehr nur bei Landwirten.

Oldtimer-Treffen in Verden-Scharnhorst

In zwei Jahren können alle wiederkommen, dann soll es das nächste Oldtimer-Treffen in Scharnhorst geben. Verden ist um eine Attraktion reicher geworden. - wb

Mehr zum Thema:

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Spektakulär: Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Spektakulär: Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Meistgelesene Artikel

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Kommentare