34 junge Lehrerinnen und Lehrer legten Staatsexamen ab / Zeugnisübergabe im Rathaus

„Menschen, denen man Kinder gern anvertraut“

+
34 junge Lehrerinnen und Lehrer des Studienseminars Verden beginnen im Februar ihre Tätigkeit im niedersächsischen Staatsdienst.

Verden - 34 Lehreranwärterinnen und -anwärter des Studienseminars Verden für die Grund-, Haupt- und Realschulen haben kürzlich ihr Staatsexamen abgelegt. Ab dem 1. Februar können sie somit als Lehrerinnen und Lehrer im niedersächsischen Staatsdienst arbeiten. Am Montag fand die Zeugnisübergabe im Rahmen einer kleinen Feier traditionell im Verdener Rathaus statt. Für die musikalische Unterhaltung zwischendurch sorgte die Musical-AG der Realschule Achim.

Mit dem bestandenen Staatsexamen sei nun der berufliche Weg in geordnete Bahnen gelenkt, wandte sich Seminarrektor Oliver Steffens an seine ehemaligen Studentinnen und Studenten. Das Land Niedersachsen, die Schüler und die Erziehungsberechtigten würden das sehr zu schätzen wissen. „Sie werden dringend gebraucht“, betonte Steffens.

Alle Anwärter seien ihren Aufgaben stets fleißig, motiviert und zuverlässig nachgegangen. „Sie sind Menschen, denen man Kinder gern anvertraut“, sagte der Seminarleiter anerkennend. „Holen Sie die Schüler dort ab, wo sie stehen und unterrichten Sie nicht über ihre Köpfe hinweg. Zeigen Sie, dass es sich lohnt, für unsere Freiheit und unseren Rechtsstaat einzutreten, geben Sie schon den Grundschulkindern in unserer Demokratie ein Zuhause“, gab er den jungen Kolleginnen und Kollegen als Rat mit auf den Weg.

Abschließend wünschte Steffens den jungen Lehrerinnen und Lehrern an jedem Arbeitstag „ein kleines bisschen Freude“ und den Mut, „auch einmal Fünfe gerade zu sein lassen“.

Das Studienseminar für die Lehrämter an Grund-, Haupt und Realschulen findet bereits seit 1977 in Verden statt und ist seit einigen Jahren im ehemaligen Pferdemuseum in der Andreasstraße untergebracht.

Fünf zukünftige Lehrerinnen und Lehrer verbleiben an Schulen im Landkreis Verden. Weitere fünf gehen jeweils an Schulen der Nachbarkreise Rotenburg/Wümme und in den Heidekreis. Der Landkreis Osterholz-Scharmbeck, der ebenfalls vom Studienseminar Verden versorgt wird, kann sich sogar auf sieben neue Lehrerinnen und Lehrer freuen. Nicht wenige der jungen Pädagogen werden zudem sofort für Sprachfördermaßnahmen in der Flüchtlingshilfe gebraucht.

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare