Karten kosten zehn Euro

Julia Nehus schlüpft in die Rolle der Sex-Göttin Mata Hari

Julia Nehus als Mata Hari und Birgit Scheibe als Indira Gandhi (v.l.) sowie Rolf Zepp als Graf Zeppelin (li.) und Dr. Björn Emigholz als John F. Kennedy freuen sich auf viele Gäste im Historischen Museum – Domherrenhaus. - Foto: Niemann

Verden - Ob John F. Kennedy, Graf von Zeppelin, Mata Hari, Dean Martin, Edgar Degas oder Indira Gandhi: Im Domherrenhaus Historisches Museum Verden werden im kommenden Jahr beim „Blue Thursday“ die bereits verstorbenen Persönlichkeiten noch einmal zum Leben erweckt.

Mit „Blue Thursday“ entführen sechs lokale Protagonisten die Zuschauer in vergangene Welten von Politik, Film, Kunst, Tanz und Technik. Museumspädagogin Julia Nehus hatte die Idee für die neue Kulturreihe und sich dafür Unterstützung von Dr. Björn Emigholz, Birgit Scheibe, Rolf Zepp, Christian Walter und Frauke Müller, also von lokal bekannten Persönlichkeiten, geholt, die dem Publikum einen neuen, individuellen und ganz anderen Zugang zu den genannten Legenden ermöglichen sollen.

„Blue Thursday“ wird eine Stunde voller Überraschungen. „Es wird erzählt, gelesen und geschauspielert und, je nach Zeitepoche, sogar ein wenig getanzt“, gibt Nehus beim Pressegespräch einige Details preis. Im Großen und Ganzen soll die Gestaltung des Abends aber dem jeweiligen „Paten“ überlassen bleiben. Nehus erzählt, dass sie sich bei ihren Recherchen nach den Persönlichkeiten für die neue Veranstaltungsreihe von der Zahl 100 habe inspirieren lassen.

„Die Zahl verbindet alle miteinander. Kennedy wäre 2017 100 Jahre alt geworden, während Graf Zeppelin bereits vor 100 Jahren verstorben ist.“ Und Emigholz, der in die Rolle von Kennedy schlüpfen wird, ergänzt: „Jeder der Prominenten steht stellvertretend für eine Epoche, die es natürlich im Ganzen zu beleuchten gilt.“ Zudem habe sich in Verden zu allen Zeiten allerhand getan, sodass auch lokale Begebenheiten aufgegriffen würden.

Zwei lustige Ereignisse am Rande: Julia Nehus, die im Mai in die Rolle der Mata Hari schlüpft, hat sich vorab schon einmal eine DVD über die Tänzerin und Doppelspionin bestellt. Da darauf auch Mata Haris erotisch gewagte Darbietungen auf rauschenden Festen der Belle Epoque gezeigt werden, musste Nehus dem Fahrer, der das Päckchen ausgeliefert hat, sogar ihren Ausweis zeigen. „Ich wurde richtig rot, aber vielleicht sollte ich mich geschmeichelt fühlen, da auf dem Päckchen ,Frei ab 18 Jahren’ stand“, lachte sie. Dass Rolf Zepp im März den Grafen Zeppelin geben werde, war im Vorfeld gar nicht bewusst geplant, die Rolle ist folglich nicht seinem Namen, sondern einzig dem Zufall geschuldet, so die Organisatoren.

Karten für „Blue Thursday“ sind zum Preis von zehn Euro erhältlich. Die Schulvorstellung am Vormittag beginnt jeweils um 10 Uhr und die Abendvorstellung um 18.30 Uhr. - nie

Die Lesungen: Julia Nehus (Mata Hari; 18. Mai), Birgit Scheibe (Indira Gandhi; 30. November), Rolf Zepp (Graf Zeppelin; 30. März) und Dr. Björn Emigholz (John F. Kennedy; 26. Januar ), Christian Walter (Dean Martin; 31. August) und Frauke Müller (Edgar Degas; 26. Oktober ). Alle Termine spielen im Verdener Domherrenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare