Aktueller Stand der Kampagne / Noch unter dem Landesdurchschnitt

Jeder 25. ist geimpft

Container-Elemente, die derzeit von der Zulassungsstelle genutzt werden.
+
Um die Räume der Zulassungsstelle wird das Impfzentrum erweitert.

Verden – 8 110 Mal haben die mobilen Teams und ihre Kollegen im Impfzentrum bereits die Spritze mit einer Impfdosis an Einwohner des Landkreises verabreicht. 2 305 von ihnen haben bereits die zweite Impfdosis erhalten und damit den höchsten erreichbaren Schutz vor einer Covid-19-Erkrankung erreicht. Wie das Gesundheitsamt mitteilte, sind mittlerweile 5 805 Erstimpfungen erfolgt, also ein Anteil von 4,2 Prozent der Kreisbevölkerung.

  • 5800 Erstimpfungen sind im Landkreis Verden durchgeführt worden.
  • Die Impfkampagne erreicht eine Impfquote, die knapp unter dem niedersächsischen Landesdurchschnitt liegt.
  • Die Impfkapazitäten werden erweitert, weil zusätzliche Impfstofflieferungen angekündigt wurden.

Damit erreicht die Kampagne im Landkreis knapp den vom Robert-Koch-Institut (RKI) gestern ermittelten landesweiten Durchschnittswert einer Impfquote von 4,3 Prozent.

Bei den Zweitimpfungen gibt das RKI für Niedersachsen eine Quote 2,0 an. Die wird mit einer Quote von 1,7 Prozent im Landkreis noch nicht erreicht. Dennoch haben die mobilen Impfteams ihre Arbeit in den Seniorenheimen inklusive Zweitimpfungen nahezu abgeschlossen, hieß es aus dem Kreishaus. Das stationäre Zentrum ist derzeit noch mit der Impfung der Bevölkerungsgruppe mit der höchsten Priorität befasst, den Einwohnern, die ihr 80. Lebensjahr bereits vollendet haben. Das Tempo der Vergabe der Impftermine soll in der kommenden Woche aber anziehen, berichteten die Verantwortlichen im Zentrum. Flexibel, je nachdem, wie viele Impflinge ins Zentrum drängen, hatten die organisatorischen Leiterinnen, Andrea Schröder und Lara Rievers, das Impfzentrum ohnehin geplant. Mehrere Impfräume und Besprechungszimmer für die Arztgespräche machen den gleichzeitigen Durchlauf mehrerer Impfkandidaten schon seit dem Start des Betriebs möglich.

Wenn demnächst aber der zusätzlich angekündigte Impfstoff zur Verfügung steht, soll die Kapazität des Impfzentrums deutlich erweitert werden. Derzeit nutzt die Kraftfahrzeug-Zulassung weitere Container-Elemente, die gleich neben dem Impfzentrum aufgestellt sind. „Die werden dann geräumt und für eine weitere Impfstraße genutzt“, erklärte Fachdienstleiter Christian Groth seine Pläne.

Sechs neue Infektionen

Sechs neue vom Labor bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus meldete das Gesundheitsamt gestern. Damit steige der Inzidenzwert auf 23,3. Aktuell seien 75 Personen mit dem Virus infiziert, fünf von ihnen müssten stationär behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie hat die Behörde 2 631 Infektionen verzeichnet. 2 515 Covid-19-Patienten sind inzwischen wieder genesen. Gestern konnten sechs weitere aus der Quarantäne entlassen werden, 122 Personen sind derzeit in Quarantäne. 41 Personen sind verstorben.  kle

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Inzidenz im Landkreis Verden über 100: Corona-Verschärfung frühestens ab Montag

Inzidenz im Landkreis Verden über 100: Corona-Verschärfung frühestens ab Montag

Inzidenz im Landkreis Verden über 100: Corona-Verschärfung frühestens ab Montag
Hohes Investoren-Interesse an Verdener Stadtkante

Hohes Investoren-Interesse an Verdener Stadtkante

Hohes Investoren-Interesse an Verdener Stadtkante
Aus für Achimer Corona-Modellprojekt: Betroffene zeigen Verständnis

Aus für Achimer Corona-Modellprojekt: Betroffene zeigen Verständnis

Aus für Achimer Corona-Modellprojekt: Betroffene zeigen Verständnis

Kommentare