Abschlussjahrgang 1991 des Domgymnasiums trifft sich

25 Jahre Abitur: „Wir haben es weit gebracht“

Neben der Domweih war auch der Besuch der alten Schule ein Muss für den 91er-Jahrgang,

Verden - „Abi ‘91 – Wir haben es weit gebracht“, so lautete das Motto des Abiturjahrgangs von 1991, der sich im Rahmen der Domweih zum 25-jährigen Jubiläum traf. Auf Initiative von Sabine Struß, jetzt selbst Lehrerin am Domgymnasium, beschäftigten sich Susanne Dudda, Ines Landwehr, Maren Ehlers und Roger Lindhorst seit Anfang des Jahres mit der Planung. Bisher hatte sich der Jahrgang regelmäßig alle fünf Jahre getroffen, und das 25-jährige Jubiläum sollte etwas Besonderes werden.

Das Zusammentreffen begann mit einem Abend im Litfaß, erste Erinnerungen wurden ausgetauscht und aktuelle Schulkleidung anprobiert. Am nächsten Morgen brachte Dog-Leiter Detlev Lehmann bei einer kurzweiligen Schulführung durch das Gebäude die Teilnehmer auf den aktuellen Stand. Im Anschluss daran lud der Verein ehemaliger Domgymnasiasten auf dem Schulhof zum Sektempfang ein.

Der Höhepunkt war die anschließende Teilnahme am Domweihumzug mit einem eigenen Festwagen samt original Abi-Live-Band, die den vor 25 Jahren komponierten Abi-Song wieder ertönen ließ. Der Lohn der Mühe war dann immerhin Platz drei bei der Kür der besten Festwagen.

Im Anschluss an den Umzug gab es zunächst Kaffee und Kuchen im Hotel Höltje und gebührend gefeiert wurde der Erfolg dann beim gemeinsamen Domweihbesuch am Abend.

„Die zweitägigen Feierlichkeiten waren ein voller Erfolg“ – so lautete einstimmig das Urteil der über 40 Personen, die zu dem Zusammentreffen am vergangenen Wochenende gekommen waren, und dank sozialer Netzwerke und moderner Kommunikationswege werden Fotos und Erinnerungen bereits intensiv ausgetauscht. Das nächste Zusammentreffen ist bereits in Planung.

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Kommentare