Stabiles Infektionsgeschehen

Inzidenz in Verden unter 35: Ohne Test ins Lokal

Zwei Männer sitzen im Gartenlokal am Tisch und stoßen mit Biergläsern an.
+
Es geht wieder: Gute Stimmung bei Wirten und Kunden.

Landkreis – Ab Donnerstag gelten für die Bevölkerung und die Wirtschaft weitere Corona-Lockerungen. Möglich macht das eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 in Kombination mit dem neuen Stufenplan, der sich aus der Niedersächsischen Corona-Verordnung ergibt, die mit dem Wochenbeginn in Kraft trat. Nachdem vom 27. Mai bis gestern der Schwellenwert von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wurde, hat nun das Gesundheitsamt gemäß der Corona-Verordnung des Landes eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die ab Donnerstag gilt, und weitere Lockerungen bringt.

„Die Fallzahlen bewegen sich aktuell auf einem absolut niedrigen Niveau, und die nun möglichen Lockerungen sind für uns alle erfreulich“, sagt Landrat Peter Bohlmann. Dennoch appelliert er in einer aktuellen Pressemitteilung an alle, sich trotz der wiedergewonnenen Freiheiten weiterhin umsichtig und diszipliniert zu verhalten. Es brauche nur wenige neue Corona-Fälle, um auf die nächste Restriktionsstufe zurückzufallen.

Die neue Lage lässt zu, dass sich bei privaten Zusammenkünften die Personen eines Haushaltes, unabhängig von der dazu gehörigen Zahl von Personen, mit maximal zwei Angehörigen eines anderen Haushalts oder aber zehn Personen aus bis zu drei Haushalten treffen. Nicht zusammenlebende Paare gelten dabei als ein Hausstand. Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren werden nicht eingerechnet, ebenso nicht Begleitpersonen von Menschen mit wesentlicher Behinderung oder Pflegebedürftigkeit sowie Geimpfte und Genesene. Bei Zusammenkünften von Kindern bis einschließlich 14 Jahren sind bis zehn Personen zulässig.

Kein Test im Handel, aber Maskenpflicht

Im Einzelhandel gelten ab Donnerstag keine Zugangsbegrenzungen in Abhängigkeit von der Verkaufsfläche mehr. Der Nachweis eines negativen Testergebnisses war bereits seit Freitag nicht mehr erforderlich. Es gilt aber nach wie vor die Maskenpflicht.

Deutliche Lockerungen gibt es auch in der Gastronomie. Restaurants, Cafés und Kneipen dürfen mit Hygienekonzept innen und außen öffnen. Ein Negativtest ist innen wie außen nicht erforderlich. Maskenpflicht besteht bis zur Einnahme des Sitzplatzes. Auch geschlossene Privatfeiern sind innen wie außen bis maximal 100 Personen möglich.

Bars, Clubs und Diskotheken dürfen jetzt bis zu einer Kapazitätsgrenze von 50 Prozent öffnen. Der Zugang ist aber nur mit negativem Testnachweis möglich, dafür besteht keine Maskenpflicht.

Hotels und Pensionen nehmen Gäste auf

Hotels und Pensionen, Jugendherbergen und Campingplätze dürfen Gäste ohne Belegungseinschränkung aufnehmen. Die Wiederbelegungssperre für Ferienwohnungen und -häuser entfällt. Personen, die noch nicht vollständig geimpft sind oder deren Genesung länger als ein halbes Jahr zurückliegt, müssen allerdings bei der Anreise und mindestens zweimal pro Woche einen negativen Test nachweisen. Hoteleigene Hallenschwimmbäder und Saunen dürfen für zulässig beherbergte Gäste öffnen.

Für Zoos und botanische Gärten sowie für Museen Galerien und Gedenkstätten gibt es keine Nachweispflicht eines negativen Test und keine Zutrittsrestriktionen. Auch in Freizeitparks können Angebote drinnen und draußen in Anspruch genommen werden. Es gilt keine Testpflicht. Hygienekonzepte und Abstandsgebote sind weiterhin einzuhalten. Schwimmbäder und Thermen dürfen innen wie außen mit Hygienekonzept öffnen. Das gilt auch für Saunen und Solarien. Im Solarium ist die Maske Pflicht, solange keine Bestrahlung erfolgt.

Theater, Konzert und Kino

Ohne Testpflicht dürfen Theater, Opern- und Konzerthäuser, Kulturzentren und Kinos für Veranstaltungen mit sitzendem Publikum innen wie außen öffnen. Besucher müssen medizinische Masken tragen, bis sie den Sitz einnehme.

Auch größere Publikums- und Sportveranstaltungen sind unter Einhaltung des Abstandsgebots wieder möglich. Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel wie in geschlossenen Räumen sind bis zu 500 Personen zulässig. Sollten es mehr werden, ist eine Genehmigung nötig. Ab einer Zahl von 250 Personen sind ein Negativtest oder der Nachweis der vollständigen Impfung oder der Genesung vorzulegen. Steht das Publikum zumindest teilweise, sind bis zu 100 Personen zulässig und darüber hinaus ist eine Genehmigung nötig. Es besteht Maskenpflicht, solange kein Sitzplatz eingenommen wurde. Ein Negativtest ist nicht nachzuweisen.

Messen, gewerbliche Ausstellungen, Spezialmärkte, Jahrmärkte, Volksfeste können mit Hygienekonzept öffnen. Im Breitensport dürfen die Sportanlagen außen wie innen öffnen, soweit ein Hygienekonzept vorliegt. Dusche und Umkleide zu nutzen, ist gestattet. Die Gruppengröße ist nicht mehr beschränkt und die Testpflicht der Erwachsenen, Trainer und Betreuer, entfällt.

Weitere Informationen

zu den Regelungen sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-verden.de/coronaverordnungen abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden
„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom
Monika Röge-Egbers aus Völkersen ist Senioren-Assistentin

Monika Röge-Egbers aus Völkersen ist Senioren-Assistentin

Monika Röge-Egbers aus Völkersen ist Senioren-Assistentin

Kommentare