Steigende Zahlen im Landkreis

Investitionslust der Betriebe

Die Entwicklung von Investitonen und Beschäftigtenzahlen.

Landkreis - Billiges Geld, gute Konjunktur, investitionsfreudigere Unternehmer: so sah die Gleichung in der bundesdeutschen Wirtschaft beim Wechsel zum Jahr 2015 aus: Statt 55,88 Milliarden Euro wie 2013 investierten die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes mit mehr als 20 Beschäftigten 57,07 Milliarden. Eine Steigerung gegen von 2,1 Prozent. Noch investitionsfreudiger waren die Unternehmen im Kreis Verden: Mit 51,72 Millionen Euro ist das Investitionsvolumen gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent gestiegen.

Die Zahl der Beschäftigten stieg in den 70 Betrieben im Kreisgebiet um 260. Bund, Land, Kreis oder Stadt registrieren hier aber eine unterschiedliche Entwicklung. In Niedersachsen lagen die Investitionen des Verarbeitenden Gewerbes ab 20 Beschäftigten 2014 nach Angaben des Statistischen Landesamtes bei 5 976,21 Millionen Euro, um 11,4 Prozent höher als im Jahr zuvor. Das Geld floss in Geschäftsausstattungen, Maschinen, Geräte, Fahrzeuge und Immobilien.

Solche Investitionen sollen die Produktivität steigern oder die Produktpalette modernisieren. Jobs entstehen, wenn die Produktion auch Absatz findet. Absatz heißt in Deutschland Export. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) dazu: „Zukünftig wird … vor allem mehr in vernetzte Systeme und … in die Schaffung von Wissen investiert werden, um über die Produktion ganze Produktbündel inklusive smarter Dienstleitungen anbieten zu können.“ Da entstehen die Jobs nicht nur beim produzierenden Betrieb. Im Vorjahr hatten die Investitionen für solche Sachanlagen landesweit 5 362,35 Millionen Euro erreicht.

Ganz sicher, ob damit die bisher eher kritische Entwicklung gestoppt ist, ist der BDI skeptisch: „Die Investitionstätigkeit im verarbeitenden Gewerbe verlief von 1991 bis 2013 vergleichsweise schwach“, stellt der Verband im Dossier Industriepolitik im März 2016 fest. „Über die Dauerhaftigkeit der Investitionsbelebung können wir noch nichts aussagen.“

Auf lokaler Ebene entwickelten sich die Bruttoanlageinvestitionen positiv: 2005 lagen sie bei 30,44 Millionen Euro und 2006 bei 39,10 Millionen. Dann erhöhten sie sich auf 74,49 Millionen. 2008 waren es 44,79 Millionen Euro und 2009, im Jahr der Bankenkrise, 43,02 Millionen. Danach wurden es jährlich um die 40 Millionen Euro, ab 2011 leicht ansteigend. 2013 meldeten die Unternehmen Investitionen von 49,87 Millionen Euro, bevor dann die 51,72 Millionen erreicht wurden. Die Investitionslust der hiesigen Betriebe deutet also nach oben, ebenso die Zahl der Beschäftigten: Über zehn Jahre ist zu beobachten, dass es 2005 im Kreis Verden 7521 Jobs im Verarbeitenden Gewerbe gegeben hat, 2014 waren es 8 553.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare