Lions Club Verden Kristina Regina blickt auf Projekte zurück

Immer wieder Gutes tun

Wechsel bei Kristina Regina (v.l.): Dr. Sabine Thöle übergibt das Amtsemblem an ihre Nachfolgerin Almuth Osmers.

Verden - Seit fünf Jahren engagiert sich der Lions Club Verden Kristina Regina für soziale Projekte. Viel Gutes wurde seit dem getan. Im kleinen Rahmen hielten die Damen jetzt Rückschau und feierten das erfolgreiche Projekt.

Vor rund sechs Jahren hatte Petra Söhn aus Langwedel die Idee, im Raum Verden einen Serviceclub für Frauen zu gründen. Sie schaute sich nach Gleichgesinnten um und hat als Gründungspräsidentin den Lions Club Verden Kristina Regina auf den Weg gebracht. Die Charterfeier fand im August 2011 nach Erfüllung aller Formalitäten in Achim statt und seitdem entfaltet sich der Club.

Die Mitgliederzahl wächst stetig, die Damen sprühen nur so vor Engagement und stießen am Dienstagabend auf ihr kleines Club-Jubiläum an. Außerdem wurde der turnusmäßige Wechsel in der Führungspostion vollzogen und Almuth Osmers zur Nachfolgerin von Dr. Sabine Thöle ernannt.

Gefeiert wurde die Abendveranstaltung im internen Kreis in Pades Restaurant und zwischen den Gängen mit Köstlichkeiten wurden natürlich auch mehrere Reden gehalten und Rückschau auf die Aktivitäten gehalten. „Wir haben in den fünf Jahren bereits viel erreicht“, so das Fazit der Damen, die auf verschiedenen Aktionsfeldern, sogenannten Activities, „für die gute Sache“ ehrenamtlich tätig sind.

Beispiele sind die Tombola auf dem Verdener Weihnachtsmarkt, das Bridge Turnier in Intschede, die Spielzeugtombola auf dem Achimer Stadtfest, der Cocktailstand auf der Verdener Stallgasse oder das Kuchenbüfett zum Achimer Weihnachtsmarkt. Aktivitäten, die sich nach Aussage der Damen bereits allesamt zu Klassikern entwickelt haben.

Mit den Einnahmen konnten bereits viele Projekte wie Seniorenbelange, Schulen, Tafeln, Integrationslotsen oder das Sozialkaufhaus der Arbeiterwohlfahrt unterstützt werden.

Selbstredend, dass die Damen auch ihr kleines Jubiläum zum Anlass nehmen, andere an ihrer Freude teilhaben zu lassen. Es wurde abgestimmt und beschlossen, der Frauenberatung Verden unter die Arme zu greifen, die für die Präventionsarbeit mit Schülerinnen der 7. Klassen dringend Unterstützung benötigt. Osmers: „Unsere Spende wird für die Anschaffung von Material zur Aufklärungsarbeit zu den Themen Körper, Sexualität und Verhütung verfrühter Schwangerschaften benötigt. Die Broschüren werden auch in unterschiedlichen Sprachen angeschafft.“

Über das soziale Wirken hinaus ist aber auch die Verbundenheit der Mitglieder untereinander wichtiges Ziel der Clubarbeit. „In den vergangenen fünf Jahren sind wir freundschaftlich eng zusammengerückt“, betonte die Präsidentin. „Neben den Einsätzen treffen wir uns regelmäßig, veranstalten Vorträge, besuchen kulturelle Veranstaltungen und Orte.“ So haben sich die Damen erst unlängst durch den Erbhof in Thedinghausen führen lassen und zeitnah ist ein Konzertbesuch in der Bremer Glocke sowie eine Städtereise nach Potsdam geplant.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare