49-Jährige verstärkt Team des Stadtmarketings 

Imke Sievers wirbt jetzt für Wildeshausen

+
Thomas Eilers, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, begrüßte zusammen mit Daniela Baron (r.) vom Stadtmarketing die neue Kollegin Imke Sievers vor dem historischen Rathaus. 

Verden/Wildeshausen - Unter der Leitung von Daniela Baron ist das Wildeshauser Stadtmarketing stetig gewachsen und immer anspruchsvoller geworden.

Die Fachfrau, die zuvor 15 Jahre lang für die Vermarktung Verdens zuständig war, kümmert sich nicht nur um die großen Feste und die Abstimmung mit den Händlern, sondern auch um das Entwicklungskonzept „Wildeshausen 2030“. Jetzt erhält sie Unterstützung durch eine weitere Verdenerin: Imke Sievers.

Seit vergangenem Freitag ist Sievers bei der Stadt Wildeshausen halbtags beschäftigt. Sievers gehört jetzt zum Stadtmarketingbereich und kümmert sich um alles, was die Wildeshauser Innenstadt betrifft: Die Bandbreite reicht von Veranstaltungen über jahreszeitliche Dekorationen bis hin zu gemeinschaftlichen Werbeaktionen.

„Ich habe mich nicht anheuern lassen“, betont Imke Sievers. Die Stelle bei der Stadt Wildeshausen sei öffentlich ausgeschrieben gewesen, sie habe sich beworben und ein reguläres Auswahlverfahren durchlaufen.

Dass man sich in Wildeshausen für die zertifizierte City-Managerin aus Verden entschieden hat, ist sicher der Erfahrung geschuldet, die Imke Sievers mitbringt.

Die 49-Jährige war bis jetzt selbstständig tätig und hat genau die nun geforderten Aufgaben für verschiedene Auftraggeber umgesetzt. Auch für den Kaufmännischen Verein. „Ich habe schon Weihnachtsmärkte und große Stadtfeste organisiert. Ich kenne mich mit dem Kaschieren und Einbinden von leer stehenden Geschäften aus. Es geht mir immer darum, die Aufenthaltsqualität zu verbessern, das Besondere einer Stadt herauszustellen und den Besuchern ein Wohlgefühl zu vermitteln. Das ist gerade in kleinen Städten besonders wichtig, damit sie sich von den Großstädten bewusst abheben können“, stellt Sievers heraus. Wildeshausen hat ihrer Ansicht nach viele Stärken, die man „wachküssen“ muss.

Weiterhin für Verden tätig

Für Verden wird die 49-Jährige auch weiterhin tätig sein, so es denn gewünscht und mit ihrer Festanstellung vereinbar ist. Als Erstes wird die neue Mitarbeiterin den Akteuren der Wildeshauser Innenstadt einen Besuch abstatten und sich darüber informieren, welche Themen die Geschäftsleute und Gastronomen bewegen. Die Händlerbefragung aus dem Jahr 2015 bietet nach Einschätzung von Baron zudem eine wertvolle Grundlage für die Arbeit von Sievers.

Ursprünglich hatte die Verwaltung vor, die halbe Stelle im Stadtmarketing zusammen mit dem Handels- und Gewerbeverein zu finanzieren. Den Kommunalpolitikern war das Aufgabenfeld aber so wichtig, dass sie sich mehrheitlich dafür aussprachen, die Stelle aus dem städtischen Haushalt zu finanzieren. Baron ist ganz begeistert von der neuen Kollegin, die sie schon lange kennt: „Man wird ganz schnell sehen, dass sie hier ist.“ - dr/kp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Kommentare