Erdgasumstellung: Stadtwerke Verden zählen auf die Unterstützung ihrer Kunden

Im Sinne der Verbraucher

Die Stadtwerke Verden um Martin Löffelmacher (l.) und Jörn Zahnd hoffen, dass sich bis zur Gasumstellung alle Kunden zur Erhebung ihrer Gasgeräte gemeldet haben. Foto: kommnick
+
Die Stadtwerke Verden um Martin Löffelmacher (l.) und Jörn Zahnd hoffen, dass sich bis zur Gasumstellung alle Kunden zur Erhebung ihrer Gasgeräte gemeldet haben. Foto: kommnick

Verden – Die Erdgasversorgung in Verden und Kirchlinteln wird im Oktober 2021 umgestellt – von L-, auf H-Gas. Dafür müssen alle 10 630 Gasgeräte erfasst werden, teilten die Stadtwerke Verden mit. Laut Unternehmen haben dafür bereits 10 405 Kunden einen Termin vereinbart und ihr Gerät prüfen lassen, 225 weitere Geräte würden noch fehlen.

Das bisher genutzte L-Gas stehe aufgrund rückläufiger Fördermengen in Zukunft nicht mehr unbegrenzt zur Verfügung, deshalb sei die Umstellung auf H-Gas zwingend notwendig. Martin Löffelmacher, Leiter des Netzbetriebes erklärt: „Ich habe schon ein paar Leute gehört, die sagen, die Stadtwerke wollen ihnen etwas andrehen. Deshalb wollen wohl einige erst gar nicht, dass ihre Geräte erhoben werden.“

Löffelmacher betont jedoch, dass die Erhebung und die Gasumstellung im Sinne der Kunden sei und zudem unumgänglich: „Sobald H-Gas durch Gasventile für L-Gas strömt, entstehen langfristig extrem große Schäden für den Verbraucher“ und der 41-Jährige ergänzt: „Die einzige Alternative ist dann – vor allem aus Sicherheitsgründen – dass wir den nicht geprüften Haushalten per Gesetz das Gas abstellen müssen. Das ist aber keinesfalls unser Ziel.“ Daher sei ein Termin – falls noch nicht geschehen – laut Stadtwerke dringend zu empfehlen, denn bis Oktober sollen die Erhebungen aller Geräte abgeschlossen sein.

Eine Umrüstung sei zudem in vielen Fällen kostenlos: „Die Geräte, bei denen eine Umrüstung nicht mehr möglich ist, müssten bald ohnehin ausgetauscht werden. Das neue Gas hat damit grundlegend nichts zu tun“, verrät Jörn Zahnd, Leiter für Marketing und Energieberatung. Für die Umrüstung auf L-Gas müsse lediglich ein neues Ventil eingebaut werden: „Wer das im Voraus machen lässt, bekommt von uns einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro“, so Zahnd. Derzeit seien nur 455 der 10405 geprüften Gasgeräte nicht mehr anpassbar und müssten ausgetauscht werden.

„Neben den gesetzlichen Vorschriften, wie oft wir einen Verbraucher kontaktieren müssen, versuchen wir die Kunden persönlich zu erreichen, die Situation zu erklären und ihnen ihre Möglichkeiten aufzuzeigen“, verrät Zahnd. Es liege im Interesse der Stadtwerke, dass der Gasbedarf vollständig gedeckt werden könne. Dies sei nur möglich, wenn jeder Verbraucher sein Gasgerät überprüfen lässt. Ist die Umstellung erst mal abgeschlossen, hätte die Kundschaft keine Veränderung zu befürchten: „Auf der Gasrechnung wird sich am Ende nichts ändern“, erklärt Löffelmacher.

Infos und Termine

Stadtwerke Verden Telefon 04231 9150

Von Bjarne Kommnick

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Augenleiden: Alf mit Sonnenbrille unterwegs

Augenleiden: Alf mit Sonnenbrille unterwegs

Deftiges Gulasch als Trost

Deftiges Gulasch als Trost

Endlich ein Mieter für das Ackerbürgerhaus

Endlich ein Mieter für das Ackerbürgerhaus

„Bufdi“ ist genau der richtige Job

„Bufdi“ ist genau der richtige Job

Kommentare