„Spenden brechen weg“

Verden - Hartmut Kemnade, Schatzmeister des Hospizkreises Verden, erläutert die finanzielle Situation des Vereins.

Warum ist der Hospizkreis Verden auf Spenden angewiesen?

Hartmut Kemnade

Hartmut Kemnade: Dem Hospizkreis sind die Spenden weggebrochen, weil das Sterben aus dem Fokus der Gesellschaft gerückt ist. Ein neuer Gesetzentwurf besagt, dass die Kranken- und Pflegekassen künftig 95 statt 90 Prozent der zuschussfähigen Kosten bei stationären Hospizen tragen. Doch das hilft uns noch nicht. Wir als ambulanter Hospizkreis müssten für 18 Monate in Vorleistung gehen, um eine hauptamtliche Koordinatorin zu finanzieren. Diese brauchen wir dringend, da die ehrenamtliche Einsatzleistung nicht mehr gut zu bewältigen ist. Wir benötigen für eine Stelle und ein Büro 4500 bis 5000 Euro monatlich. Also müssen wir mit gut 80.000 Euro in Vorleistung gehen. Diese Kosten bekommen wir aber nur nach einem jährlich schwankenden Verteiler zurück: Je nachdem, wie viele Hospizdienste abrechnen und wie hoch der Etat ist.

Wie sieht die finanzielle Lage des Vereins derzeit aus?

Kemnade: Wir brauchen auf jeden Fall die Startfinanzierung von gut 80.000 Euro, um die Stelle zu schaffen und dann mit den Krankenkassen abrechnen zu können. Da wäre eine Großspende natürlich großartig. Aber wir benötigen auch die vielen kleineren Spenden, um den laufenden Betrieb aufrecht erhalten zu können. Auch wenn wir die Erstattungen der Kassen bekommen, bleibt eine Deckungslücke, die es zu schließen gilt. Eins ist sicher: Ein Hospiz, egal ob stationär oder ambulant, braucht immer Spenden, um seine Arbeit finanzieren zu können.

Was muss mit dem Geld alles finanziert werden?

Kemnade: Unsere ehrenamtlichen Begleiter legen zusammen im Jahr etwa 10.000 Kilometer zurück, um zu den schwerstkranken Menschen zu fahren. Dabei gibt es auch noch einige, die gar nicht abrechnenen und neben ihrer Zeit auch die Fahrtkosten spenden. Zudem müssen die Ehrenamtlichen an Supervisionen teilnehmen, da die Sterbebegleitung psychisch sehr hart ist. Dazu kommen noch Beiträge zu Verbänden, Versicherungen und der Berufsgenossenschaft. Auch die Aus- und Fortbildung kostet Geld.

Wo kann man spenden?

Kemnade: Spenden können auf folgende Bankverbindung überwiesen werden: Konto:

Kreissparkasse Verden,

IBAN: DE59 2915 2670 0016 3636 32,

BIC: BRLADE21VER.

pfa

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Freiwillige machen Frühjahrsputz in der Gemeinde Dörverden

Freiwillige machen Frühjahrsputz in der Gemeinde Dörverden

Kommentare