Anita Freitag-Meyer übernimmt Schirmherrschaft der Familienwerkstatt

Hilfe für werdende Eltern

Beate Kraft, Anita Freitag-Meyer, Professor Hannsjörg Bachmann, Dorothee Bachmann und Barbara Walther (v.l.) stellen die Arbeit der Familienwerkstatt vor. - Foto: Haubrock-Kriedel

Verden - Wenn ein Kind geboren wird, ändert sich vieles für die jungen Eltern. Nicht immer gelingt der Schritt vom Paar zur Familie ohne Probleme. Seit zwei Jahren bietet die Familienwerkstatt werdenden Eltern und Eltern von Kindern bis zu drei Jahren in Form von Seminaren und Vorträgen Hilfe und Unterstützung auf Augenhöhe an.

Zunächst fand das Projekt in Kooperation mit dem Landkreis Verden und der gemeinnützigen Fokus Familien- und Sozialdienstleistung GmbH statt. Seit Januar hat der Verein Familienwerkstatt die alleinige Trägerschaft übernommen. Dank der Unterstützung von Anita Freitag-Meyer, Geschäftsführerin der Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co KG, können die Seminare auch weiterhin kostenlos angeboten werden. Freitag-Meyer hat zudem von Landrat Peter Bohlmann die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen.

Die Verdener Geschäftsfrau begleitet die Familienwerkstatt schon seit drei Jahren. „Damals sind wir auf Frau Freitag-Meyer zugegangen und haben gefragt, ob sie unsere Idee unterstützen möchte“, erzählt der Initiator der Familienwerkstatt, Professor Hannsjörg Bachmann.

Freitag-Meyer will in diesem Falle keine anonyme Spenderin sein: „Ich wähle Projekte, die ich unterstütze, bewusst aus. Die Idee Familienwerkstatt hat mich sofort angesprochen. Ich habe das Ehepaar Bachmann als sehr engagiert wahrgenommen. Da ich selbst zweifache Mutter bin, war die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch für mich immer ein Thema. Ich fühlte mich bei der Familienwerkstatt in vielen meiner Ansichten bestärkt“, erklärt die Unternehmerin den Grund für ihr Engagement.

Aus ihrem Berufsalltag weiß sie, dass Männer, die ihre Elternzeit nehmen möchten, häufig von ihren Kollegen nicht akzeptiert und unter Druck gesetzt werden. Auch hier sieht sie noch Handlungsbedarf. „Die Unternehmenskultur passt zu uns“, freut sich Bachmann. Diese „große innere Übereinstimmung“, sei auch der Grund für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Der Kinderarzt aus Achim erklärt die Arbeitsweise der Familienwerkstatt so: „Unser Konzept ist die Prävention. Wir wollen eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit den Eltern. Wir möchten in Beziehung treten, bevor es zu Problemen kommt.“ Wichtig sei, dass ein Paar sich bereits vor der Geburt eines Kindes Gedanken macht, wie es Beruf und Familie unter einen Hut bringen möchte. „Wir bieten fachliche Unterstützung, keine Schulung“, macht Seminarleiterin Beate Kraft deutlich. „Die Eltern können bei uns locker reden und miteinander diskutieren. Darüber kommen sie auch untereinander in Kontakt, daraus entwickeln sich Gemeinschaften und Synergien.“

Am 6. Mai startet die neue Seminarreihe „Vor der Geburt“, „Erstes Lebensjahr“, „Zweites Lebensjahr“ und „Drittes Lebensjahr“ in der Kita Dauelsen, Am Kindergarten 3. Die Seminare vor der Geburt bilden eine Einheit. Alle anderen Bausteine (Großeltern sind willkommen) können nach Bedarf gebucht werden. Mehr Infos unter Telefon 01577/4353312 oder www.familienwerkstatt-verden.de. - ahk

Mehr zum Thema:

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Meistgelesene Artikel

Einbrecher in Ottersberg von Bewohnern ertappt

Einbrecher in Ottersberg von Bewohnern ertappt

Tempo 30 und Sperren beantragt

Tempo 30 und Sperren beantragt

Brand in Bierden

Brand in Bierden

Unfall auf der A27: Zeugen gesucht

Unfall auf der A27: Zeugen gesucht

Kommentare