Herbstmarkt in den Wümme-Aller-Werkstätten wieder Magnet für Besucher

Treffen der Talente

+
Großes Angebot und viele Besucher: Der Herbstmarkt war wieder ein Erfolg.

Verden - Monatelang haben sie abends beim Fernsehen gestrickt, im Hobbykeller gewerkelt oder für die Weihnachtsdeko gebastelt. Jetzt ist die Zeit, in der all die vielen fleißigen Hobbykünstler wieder zeigen können, was für Talente in ihnen schlummern. Gestern auf dem Herbstmarkt in den Wümme-Aller-Werkstätten der Lebenshilfe Rotenburg-Verden in Dauelsen wurden das Können und die Produkte der Aussteller bestaunt.

35 Stände zogen sich durch das Foyer, die Gänge und verschiedene Räume der Anlage. „Einige Aussteller mussten krankheitsbedingt absagen“, erklärte Hans-Joachim Benner vom Elternkuratorium. Das Gremium hatte erneut die Organisation übernommen und die Werbetrommel gerührt, was sich an den vielen Besuchern zeigte.

Im Jahr zuvor fand der Basar Ende September statt, diesmal war der Termin bewusst weiter nach hinten geschoben worden. „Das Wetter war zu gut für Wollsocken“, erklärte Benner. Gestern war es nicht schlechter, aber Weihnachten rückt spürbar näher und so mancher schaute sich dann schon nach wärmenden Geschenken und passender Deko um. Beides konnte man in Hülle und Fülle beim Basar finden.

Schmuck, Pottlappen, Gestecke, Decken oder Kuscheltiere: Für jeden Geschmack dürfte etwas dabei gewesen sein. Lotte Hoffmann aus Ottersberg feierte ihr zehnjähriges Jubiläum als Marmeladenköchin und führte mit süßen Kreationen wie „Zitrone-Granatapfel“ oder „Erdbeere mit weißer Schokolade“ die Besucher in Versuchung.

Herbstbasar bei der Lebenshilfe Verden-Dauelsen

Die Losverkäuferinnen waren so charmant und fleißig, dass schon mittags fast alle Lose verkauft waren. Für sie und alle anderen in den Werkstätten tätigen Personen war der Basar besonders aufregend.

Was für künstlerische Talente in ihnen schlummern, zeigt sich im Eingangsbereich. „Die Arbeiten sind in den Kunsttherapien entstanden“, erklärte Mitarbeiterin Christina Völker. In der Tagesförderstätte waren Seifen und Gelkerzen entstanden und mit dabei war auch die Lebenshilfe-Gärtnerei „Blume & Co.“.

Der Herbstbasar 2015 war auf jeden Fall ein voller Erfolg. Wieder mit dabei war die örtliche Feuerwehr, die draußen Erbsensuppe verkaufte, und der Verein „Altes Schulhaus Dauelsen“, der mit Produkten seiner Nähgruppe vertreten war und gleichzeitig für seine Schummerstunden am 21. November, von 14 bis 20 Uhr, warb.

wb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Kommentare