700 Kinder erleben AOK-Theater in der Verdener Stadthalle

Henrietta lernt im Weltall

Henrietta und Quassel starten zu ihrer Reise ins Weltall. Fotos: Niemann

Verden - Erstmals hat gestern die Kindertheatertour der AOK – Die Gesundheitskasse in Verden Station gemacht und in zwei Veranstaltungen in der Stadthalle das Kindertheaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“ aufgeführt. Über 700 Kinder aus den Landkreisen Verden und Rotenburg konnten dort in Begleitung ihrer Eltern und Pädagogen erleben, wie gemeinsame Rituale und Regeln helfen, das Leben in Schule und zu Hause zu erleichtern und wodurch ein gesundes Kinder- und Familienleben positiv beeinflusst wird.

Wie gebannt verfolgt das junge Publikum in der Stadthalle Henriettas Abenteuer auf der Bühne.

Der Verdener Bürgermeister Lutz Brockmann hatte es sich in seiner Funktion als Vorsitzender des städtischen Präventionsrats nicht nehmen lassen, gemeinsam mit dem Regionaldirektor der AOK, Andre Kerber, die Kinder zu begrüßen und ihnen viel Vergnügen zu wünschen. „Als Stadt und für den Präventionsrat freue ich mich natürlich sehr, dass es Andre Kerber erstmals gelungen ist, das AOK-Kindertheater nach Verden zu holen. Ich bin begeistert von dem Konzept und hoffe, dass es nicht bei diesem einmaligen Gastspiel bleibt“, so der Bürgermeister im Pressegespräch.

Bevor das Theaterspiel startete, wurden die kleinen Leute schon mal mit dem Helene Fischer-Song „Atemlos“ lautstark in Stimmung gebracht. Dann begann das fast einstündige Stück, mit der kleinen Henrietta im Mittelpunkt. Sie hat weder Lust, ihr Zimmer aufzuräumen, noch Hausaufgaben zu machen oder ihre Schultasche ordentlich zu packen.

Deshalb kommt es immer wieder zum Streit mit ihrem Vater, der zu ihr sagt: „Ich würde dich am liebsten auf den Mond schießen, aber ohne Rückfahrkarte.“ Da trifft es sich natürlich gut, dass Henriettas Freund, der Kochlöffel Quassel, eine Rakete besitzt. In ihr reisen sie gemeinsam zu mehreren Planeten, wo Henrietta auf außergewöhnliche Lebensgemeinschaften trifft, wie sie sie bislang noch nicht kannte. Dabei lernt sie, wie Rituale und Regeln auch jenseits der Erde helfen, das Leben zu erleichtern.

Gesundes Obst als Stärkung für die Kinder: Andre Kerber und Maike Jaschok von der AOK mit Bürgermeister Lutz Brockmann (v.l.).

Henrietta und Quassel treffen auch auf drei Freunde, die ihren Heimatplaneten verlassen mussten, sodass das Stück das junge Publikum sogar mit dem Thema Flüchtlinge und Flüchtlingskinder konfrontierte.  Am Ende spendeten die Kleinen viel Applaus und konnten sich mit den Schauspielern unterhalten. Darüber hinaus gab es von der AOK noch Informationen rund um Kinder- und Familiengesundheit, ein Henrietta-Buch und eine CD, das E-Center hatte knackfrisches Obst, der Getränkemarkt Hol Ab und die AOK zuckerfreie Getränke spendiert. Und im Nachgang gibt es in Kooperation mit der Verdener Aller-Zeitung noch einen Malwettbewerb, an dem jedes Kind bis zum Alter von zehn Jahren mitmachen und ein Bild zum Theaterstück anfertigen kann.

Als Preise winken ein hochwertiger Schulranzen, ein Kinderrucksack und ein Überraschungspaket. Die Bilder müssen bis zum 20. Juni an die AOK in Verden geschickt (Adresse: AOK, Maike Jaschok, Holzmarkt 1-5, 27283 Verden) oder in einem Umschlag in der Geschäftsstelle abgeben werden.

nie

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Motorrad prallt gegen Hauswand

Motorrad prallt gegen Hauswand

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Kommentare