Helmut und Elke Presser aus Walle feiern goldene Hochzeit / Beim Silvesterball

Immer wieder Vorsitzender

+
Helmut und Elke Presser feierten Goldhochzeit.

Verden-Walle - Beim Silvesterball in Döhlbergen zum Jahreswechsel von 1961 auf 1962 lernten sich Helmut und Elke Presser kennen, die in der vergangenen Woche das Fest der goldenen Hochzeit feierten. Drei Jahre nach ihrer Hochzeit zog das Ehepaar mit den beiden zwischenzeitlich geborenen Mädchen nach Walle, wo sich beide bald im Schützenverein engagierten, sowie der Jubilar auch in der Kommunalpolitik.

Während die Jubilarin 1946 in Döhlbergen zur Welt kam und dort auch aufwuchs, wurde Helmut Presser 1941 in Auspitz, im heutigen Tschechien, geboren. Die aus Bessarabien stammenden Eltern waren zwangsweise umgesiedelt worden. Nur kurze Zeit nach der Geburt des Sohnes Helmut fand die Familie in Ostpreußen eine neue Heimat, aber auch hier nur vorübergehend. Denn zum Ende des Krieges schloss sich die Familie den Flüchtlingstrecks nach Westen an.

Nach der Ankunft im Westen wurde den Pressers eine Wohnung in Wahnebergen zugewiesen, wo der Goldbräutigam aufwuchs und zur Schule ging. Eine Schlachterlehre gab er aus gesundheitlichen Gründen auf und machte eine Ausbildung bei der Bundesbahn. Als Zeitsoldat diente er von 1961 bis 1965, eine weitere Ausbildung zum Finanzbuchhalter folgte. Einige Jahre war er nach dieser Lehre bei der Firma von Ahsen beschäftigt und arbeitete danach bis Ende der 80er- Jahre bei der ÜNH.

In den Schützenverein trat das Ehepaar 1970 ein, der Jubilar wurde nur ein Jahr später in den Vorstand gewählt und übernahm 1973 das Amt des Vorsitzenden. Nach etwa zwei Jahrzehnten trat er davon zurück und amtierte nach einiger Zeit Pause ab Ende der neunziger Jahre erneut als Vorsitzender. Auch diese Periode endete einige Jahre später mit dem Rücktritt.

Als 2010 der Verein erneut einen Vorsitzenden suchte, ließ sich Helmut Presser erneut in die Pflicht nehmen und amtiert auch aktuell in dieser Funktion. Als Schützenkönig regierte er dreimal und seine Ehefrau wurde zweimal Damenkönigin. In den Ortsrat wurde der Jubilar 1972 gewählt, hier amtierte er bis 1999, in dieser Zeit engagierte er sich auch zehn Jahre im Stadtrat. Den weiteren Vereinen des Ortes gehört das Ehepaar ebenfalls an und unterstützt mit dem Mitgliedsbeitrag deren Arbeit, ebenso die örtliche Feuerwehr.

Neben der Familie, zwei Töchter und die beiden Schwiegersöhne sowie drei Enkel, feierten die Verwandtschaft, Nachbarn und gute Freunde mit dem Jubelpaar. Aber auch weitere Gäste gratulierten dem Ehepaar am Sonnabend bei der Feier in Unterstedt zum Ehejubiläum, unter anderem Bürgermeister Lutz Brockmann und Landrat Peter Bohlmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

19-Jährige prallt unangeschnallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt unangeschnallt frontal gegen Baum

Kommentare