Selbst etwas tun ist der Schlüssel zum Verstehen: Kinderhaus Eitze wird zertifiziert

Haus der kleinen Forscher

+

Verden - Kinder sind neugierig und stehen Phänomenen des Alltags und der Natur offen gegenüber. Die Stiftung „ Haus der kleinen Forscher“ in Berlin unterstützt mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Kitas und Grundschulen, diesen Entdeckergeist zu fördern und qualifiziert beim Forschen zu begleiten. Dem Kinderhaus Eitze ist es gelungen, die Kriterien zu erfüllen, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und Kriterien für den prozessbezogenen naturwissenschaftlichen Unterricht orientieren, und erhielt das Zertifikat.

Malen auf Pappscheiben mit Blütenblättern. - Fotos: Edda Hasselhof-Kuß

Seit 2011 nehmen Pädagoginnen aus dem Kinderhaus Eitze der Lebenshilfe Verden, federführend Kirsten Piontek und Sigrid Meyer, kontinuierlich an der Bildungsinitiative zum Thema Naturwissenschaften, Mathematik und Technik teil, berichtet Lebenshilfe-Pressesprecherin Edda Hasselhof-Kuß. Die Pädagoginnen lernen, qualifiziert mit den Kindern auf die Entdeckungsreise der Phänomene im Alltag zu gehen.

Die Fortbildungen bietet der lokale Netzwerkpartner IHK Stade an. Es gilt, die pädagogische Qualität des Forschens professionell in den Lern- und Bildungsplan der Kita zu implementieren. Barbara Hampel, zuständig für die Aus- und Weiterbildung bei der IHK Stade, überbrachte persönlich den kleinen Entdeckern und Forschern in einem feierlichen Rahmen die Plakette zum „Haus der kleinen Forscher“, die nun als Gütesiegel die Hauswand zieren darf.

Hampel und Aufsichtsratsmitglied Birgit Ritz konnten sich in der Eitzer Einmrichtung einen Eindruck davon verschaffen, wie die beiden Profis Piontek und Meyer als Multiplikatoren den Zauber des Staunens und Forschens bei Kindern und Erwachsenen entfachen. Mit Rosen-, Eisbegonien-, Tagetes oder Geranienblättern wurden auf Pappscheiben farbenfrohe Bilder mit einer blumigen Duftnote gemalt oder in einem Zauberbeutel Grundfarben gemixt und neue kreiert. Einrichtungsleiterin Brigitte Bertram bedankte sich im Rahmen der kleinen Feierstunde bei Barbara Hampel für die erfolgreiche Auszeichnung durch die IHK und bei den beiden „Forscherprofis“ für ihr bisheriges und noch weiterführendes Engagement.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Kommentare