Auszeichnung: Kundenbetreuer führt Kind und Eltern wieder zusammen

Happy End am Verdener Bahnhof

Robert Palm, Regionalleiter der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen und des Weser-Ems-Netzes, und Dylan Bevers (r.) mit einer Urkunde vor einem Zug.
+
Ein „Eisenbahner mit Herz“: Dylan Bevers (r.) bekommt die Auszeichnung für den Landessieg von Robert Palm, Regionalleiter der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen und des Weser-Ems-Netzes, überreicht.

Verden/Bremen – Für seinen selbstlosen Einsatz, um einen kleinen Jungen in Verden wieder mit seinen Eltern zu vereinen wurde Dylan Bevers jetzt als „Eisenbahner mit Herz“ zum Landessieger gekürt. Die „Allianz pro Schiene“ vergibt diesen Titel jedes Jahr.

„Eisenbahner mit Herz“

Dylan Bevers ist Kundenbetreuer der Nord-West-Bahn im Netz der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen (RSBN). Seine Auszeichnung nahm er bescheiden entgegen. „Ich freue mich einfach, dass ich dem Jungen helfen konnte“, sagte der Bremer. „Der Moment, als er überglücklich in die Arme seiner Eltern lief, war natürlich klasse“, fügte Bevers hinzu, hocherfreut über den Titel „Eisenbahner mit Herz“.

Zehnjähriger war in falschen Zug gestiegen

„Im Zug nach Bremerhaven war ein zehnjähriger Junge auf Dylan Bevers zugekommen, der auf eigene Faust seine Reise angetreten hatte und beim Versuch, wieder nach Hause zu fahren, in einen falschen Zug gestiegen war“, heißt es in einer Pressemitteilung der Nord-West-Bahn. Nachdem der Zugbegleiter die Nerven des kleinen Abenteurers mit einem Kakao beruhigt hatte, fand Dylan Bevers die Telefonnummer der Eltern heraus, sodass diese ihren Sohn wohlbehalten am Bahnhof Verden in Empfang nehmen konnten.

Für Fahrgäste eingesetzt

„Der Titel ,Eisenbahner mit Herz’ für Dylan Bevers ist natürlich eine tolle Auszeichnung. Der Junge und seine Eltern konnten sich in dieser Situation auf unseren Herrn Bevers verlassen. Wir müssen in der Gesellschaft aufeinander Acht geben, Herr Bevers hat in seinem Job gezeigt, dass er sich für die Fahrgäste einsetzt und kann den Titel mit Stolz tragen“, sagte Robert Palm, Regionalleiter der RSBN und des Netzes Weser-Ems.

Für Dylan Bevers ist es indes nicht die erste Auszeichnung. Im Jahr 2014 wurde er bereits Bundessieger. „Und auch seine Kolleginnen und Kollegen bei der Nord-WestBahn werden regelmäßig von zufriedenen Fahrgästen nominiert und gehören mitunter zu den Gewinnern“, teilt das Unternehmen mit. 2016 wurde ein Triebfahrzeugführer der Nord-West-Bahn Landessieger in Nordrhein-Westfalen, 2018 gab es für einen Kundenbetreuer aus dem Weser-Ems-Netz die Bronze-Medaille. Die Auszeichnung in Bronze ging 2019 in das Regio-S-Bahn-Netz, und vergangenes Jahr durfte sich ein Bremer Kollege ebenfalls zum Landessieg gratulieren lassen.

„Wir freuen uns sehr, dass erneut Mitarbeitende unserer Gruppe bei diesem wichtigen Wettbewerb überzeugen konnten und gratulieren Dylan Bevers sehr herzlich zu seinem Titel“, so Transdev-Sprecher Tobias Heinemann. „Trotz der erschwerten Arbeitsbedingungen während der Corona-Pandemie haben Fahrpersonal und Kundenservice im systemrelevanten öffentlichen Verkehr in den letzten Monaten Herausragendes geleistet.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Heftiger Crash bei Oyten: Auto knallt in Lkw – drei Verletzte auf der A1

Heftiger Crash bei Oyten: Auto knallt in Lkw – drei Verletzte auf der A1

Heftiger Crash bei Oyten: Auto knallt in Lkw – drei Verletzte auf der A1
Erfahrungen, die niemand machen will

Erfahrungen, die niemand machen will

Erfahrungen, die niemand machen will
Bremer Stadtmusikanten sind zurück im Verdener Märchenwald

Bremer Stadtmusikanten sind zurück im Verdener Märchenwald

Bremer Stadtmusikanten sind zurück im Verdener Märchenwald
Stauen fürs schnellere Internet

Stauen fürs schnellere Internet

Stauen fürs schnellere Internet

Kommentare