Keine Verletzten

Durchgebrannte Sicherung: Großaufgebot der Feuerwehr im „Verwell“

Eine Sicherung im Technikraum des Hallenbades „Verwell“ ist am Donnerstag durchgebrannt und hat einen Brand verursacht. Verletzt wurde niemand.

Verden - Die durchgebrannte Sicherung löste gegen 8.30 Uhr die Brandmeldeanlage des Bads aus, teilt die Polizei mit. Aufgrund der unklaren Lage rückte die Ortsfeuerwehr Verden mit einem Großaufgebot an. Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen am Einsatzort. 

Zur Sicherheit mussten 25 Badegäste und zehn Mitarbeiter das „Verwell“ kurzzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Das Schwimmbad konnte seinen Betrieb nach dem Einsatz wieder aufnehmen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: So verbringen die Werder-Profis ihren Urlaub

Fotostrecke: So verbringen die Werder-Profis ihren Urlaub

"Pokémon Go" für Harry-Potter-Fans

"Pokémon Go" für Harry-Potter-Fans

"Gorch Fock" soll bis 2020 fertiggebaut werden

"Gorch Fock" soll bis 2020 fertiggebaut werden

15.000 mexikanische Soldaten kontrollieren an der US-Grenze

15.000 mexikanische Soldaten kontrollieren an der US-Grenze

Meistgelesene Artikel

Schnell-Einsatz-Einheit des THW probt in Kirchlinteln den Ernstfall

Schnell-Einsatz-Einheit des THW probt in Kirchlinteln den Ernstfall

Schweißtreibende Ritterkämpfe beim Mittsommerfest am Domherrenhaus

Schweißtreibende Ritterkämpfe beim Mittsommerfest am Domherrenhaus

Feuer in der Verdener Stadthalle und ein Fehlalarm in der Kreissparkasse

Feuer in der Verdener Stadthalle und ein Fehlalarm in der Kreissparkasse

Kommentare