„Hallelujah“ als Höhepunkt

Konzert des Domgymnasiums mit besonderem Programm

+
Das „Hallelujah“ mit Großem Chor und Orchester war der Höhepunkt des Konzertes.

Verden - Mal eher laut, mal wieder leise und besinnlich, dann ein „Hallelujah“, das es in sich hatte: Das Weihnachtskonzert des Domgymnasiums wurde vom Publikum im Verdener Dom frenetisch gefeiert.

Der Auftritt ist der Höhepunkt der Konzerte der Schule in der Adventszeit. Alle musikalischen Gruppen sangen und spielten. Die Schülerinnen und Schüler beschenkten das Publikum mit einem breiten Programm auf sehr hohem Niveau.

Die Bigband (Leitung Michael Spöring) und die Jazzdogs (Leitung Kay Reinhardt) ließen mit „Pachelbel's Christmas“ im fast schon überfüllten Dom sogleich festliche Stimmung aufkommen. Nachdem Schulleiterin Dr. Dorothea Blume die Gäste begrüßt hatte, erklang von der Westempore von den Young Voices das hell jubelnde „A Christmas Gloria“. Viel Applaus erhielt der von Dr. Dietrich Steincke geleitete Chor für „Panis Angelicus“ für zweistimmigen Chor und Orgel sowie für das zeitgenössische „Singen wir im Schein der Kerzen“.

Die Jazzdogs sorgten mit „Carol of the Bells“ für flotte Känge, die Sinfonia Piccola unter der Leitung von Sabine Boese intonierte anschließend sehr schön das „Winter Wonderland“ und bekam auch für „Hark the Herald Angels sing“ viel Beifall. Gemeinsam mit den Streichern des Orchesters hieß es dann fröhlich „Feliz Navidad“.

Das von Birgit Melsheimer geleitete Blasorchester hatte mit Auszügen aus vier weihnachtlichen Hirtenliedern und dem Rondo aus der Westminster Suite von Henry Purcell ein festliches Programm einstudiert.

Bigband und Jazzdogs eröffneten das Konzert.

Eine hochklassige Leistung zeigte der Kammerchor unter der Leitung von Vanessa Galli. Sehr schön fügten sich die Stimmen bei „Hosianna“, „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Wildsbok“, einem modernem Stück von Renette Bouwer, zu einer harmonischen Einheit ineinander. Nachdem der Chor geendet hatte, blieb es zunächst still, ehe der Applaus aufbrandete. Gemeinsam mit dem von Wolfram Paulik geleiteten Orchester erklang dann noch das „Sanctus“ aus der Missa Festiva von John Leavitt.

Auch die Jüngsten des Jahrgangs sechs aus der Bläser- und der Streicherklasse von Birgit Melsheimer beziehungsweise Wolfram Paulik bewiesen, dass sie schon reif für einen Auftritt vor großem Publikum sind. Von den Bläsern erklang „A Holly Jolly Christmas“ und „We wish you a merry Christmas“. Die jungen Streicher erfreuten das Publikum mit fünf bekannten Weihnachtsliedern, darunter „Ihr Kinderlein kommet“ und „Alle Jahre wieder“.

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums im Verdener Dom

 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haub rock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel
 © Antje Haubrock-Kriedel

Auch das Saxophonensemble unter der Leitung von Justus Wahlers ist längst ein fester Bestandteil der Weihnachtskonzerte des Domgymnasiums. Von der Nordempore gespielt, hatte Händels „Wassermusik-Suite Nr. 2“ eine besonders schöne Akustik.

„Swinging Christmas“ gab es von der Bigband mit „Have yourself a merry little Christmas“ und dem spritzigen Medley „The Christmas Spirit“. Ein Genuss war auch, dem vom Großen Chor (Leitung Dr. Dietrich Steincke) vorgetragenen „God so loved the World“ zuzuhören.

Der Höhepunkt kam dann zum Ende des Konzertes mit Auszügen aus Händels „Messias“. Zunächst spielte das Orchester die „Sinfonia“, anschließend erfüllte gemeinsam mit dem Großen Chor das berühmte „Hallelujah“ den Dom und ließ wohl niemanden im Publikum unberührt.

Zum Abschluss waren im DOm noch einmal alle Gruppen gemeinsam mit „Macht hoch die Tür“ zu hören. Die letzte Strophe sang das Publikum mit. Anschließend wurden die jungen Musiker mit stehenden Ovationen verabschiedet.  

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach Anschlägen: Islamisten aus Sri Lanka unter Verdacht

Nach Anschlägen: Islamisten aus Sri Lanka unter Verdacht

Feuer im Goldenstedter Moor

Feuer im Goldenstedter Moor

Osterräderlauf in Leeste

Osterräderlauf in Leeste

Streetfood-Festival in Bassum

Streetfood-Festival in Bassum

Meistgelesene Artikel

Osterrallye im Stadtwald macht Spaß: Familien genießen Action im Wald

Osterrallye im Stadtwald macht Spaß: Familien genießen Action im Wald

Küchenbrand an der Rosenbrockstraße: Ehepaar verletzt

Küchenbrand an der Rosenbrockstraße: Ehepaar verletzt

Nach dem Brand in Notre-Dame: Feuerfalle St.-Sigismund-Kirche?

Nach dem Brand in Notre-Dame: Feuerfalle St.-Sigismund-Kirche?

Keller brennt in Wohnhaus - Hund entlaufen und am Abend wiedergefunden

Keller brennt in Wohnhaus - Hund entlaufen und am Abend wiedergefunden

Kommentare