„Unterm Strich eine wirklich gute Zeit“ / Finja Krampe mit einem Schnitt von 1,2

Ein großer Augenblick

Stimmungsvoller Abgang an den Berufsbildenden Schulen: Der Abichor sang „Happy“. - Fotos (2): Haubrock-Kriedel

Verden - Mit einer fröhlichen Abschlussfeier wurden die Abiturienten des beruflichen Gymnasiums an den BBS verabschiedet. Schulleiter Manfred Runge konnte 96 Schülerinnen und Schülern zur allgemeinen Hochschulreife gratulieren. Das beste Ergebnis erzielte Finja Krampe mit einem Durchschnitt von 1,2. zwölf Absolventen bestanden den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

„Das ist heute ein großer Augenblick. Seid stolz auf diesen Moment“, sagte Runge. Zwar gehe es uns gut, aber die Welt sei 2017 ein bisschen kälter geworden. Es gebe Konflikte und Anschläge, die durch nichts zu rechtfertigen seien. Angst über den zunehmenden Populismus und das, was zur Zeit in den USA passiert, mache sich bemerkbar. Der Schulleiter erinnerte daran, dass Präsident Reagan vor über 30 Jahren gefordert habe: „Tear down this wall!“ „Er hat gesagt, diese Mauer wird der Freiheit nicht standhalten. Heute will ein Präsident Mauern wieder aufbauen.“ Für junge Menschen sei es momentan nicht leicht, ihren Platz in der Welt zu finden. Er wünsche den Abiturienten, dass sie die Kraft hätten, die demokratischen Werte zu verteidigen. „Reformation steht auch für die Freiheit des Gewissens“, sagte Runge mit Bezug auf das Reformationsjubiläum in diesem Jahr. „Sie brauchen sich nicht zu rechtfertigen für das, was sie sind. Seien sie selbstbewusst, mischen sie sich ein und lassen sie sich nicht von Rückschlägen umhauen“, lautete sein Appell an die scheidenden Schüler.

Eine Herausforderung für diese Generation sei es, den europäischen Einigungsprozess weiter voranzutreiben. Es gehe für alle darum, ein Leben in Frieden und Freiheit zu führen, nicht mehr und nicht weniger. „Seien sie Botschafter im Sinne Luthers oder ihrer Überzeugung. Machen sie etwas daraus, sie haben es in der Hand“, schloss Runge.

Anschließend blickten die Abiturienten auf die gemeinsamen letzten drei Jahre zurück und bedankten sich mit Geschenken bei ihren Tutoren. Auch die Tutoren erinnerten sich noch einmal gern an die vergangenen Jahre mit all ihren Höhen und Tiefen. „Unterm Strich war es eine wirklich gute Zeit mit euch“, sagte Detlef Schieferstein stellvertretend für alle Tutoren.

Die Schülerinnen Paula Hallensleben, Johanna Röttger, Johanna Scheele und Fiona Wendt sangen, passend zum Ereignis, „Happy“ und der Abichor sprach mit dem Christina-Stürmer-Song „Wir leben den Moment“ wohl allen Mitschülern aus dem Herzen.J ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Meistgelesene Artikel

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Schwer Verletzte bei Unfall

Schwer Verletzte bei Unfall

Outdoor-Treffen, Grillen, Party - Jugendlichen fehlen Plätze

Outdoor-Treffen, Grillen, Party - Jugendlichen fehlen Plätze

Kommentare