4000 Besucher beim Schauabend des Dressur- und Springfestivals

Große Show zum Reiterfest

Die ganz große Show: Andrea Schmitz auf ihrem Andalusier-Hengst mit der Schaunummer Pegasus. - Fotos: Wächter

Verden - „Gaudemus Equis - wir haben Freunde am Pferd“, unter dieses Motto stellte Moderator Hartmut Kettelhodt den Abend, an dem es sich alles um Sport, Spiel und Spannung drehte. Die Veranstalter des Internationalen Dressur- und Springfestivals hatten auch in diesem Jahr wieder am Sonnabend zum Schauabend ins Verdener Stadion eingeladen und boten 4000 Zuschauern bei freiem Eintritt ein fast dreistündiges Programm rund um die Vielfalt des Pferdesports. Abschluss war kurz nach 23 Uhr das Feuerwerk, das beim Verdener Turnier einfach nicht fehlen darf.

Mallorquinische Pferde bei ihrer beeindruckenden Darbietung.

Bevor Kettelhodt die Zuschauer im Stadion begrüßte, sorgte die FMC Showband unter der Leitung von Ralf Abeling für gute Stimmung. Die 30 Musiker unterhielten das Publikum als eine moderne Marchingband nach amerikanischem Vorbild. Die ersten Pferde im Stadion waren dann die in Verden fast unverzichtbaren Isländer vom Müllers Hoff (Farven) unter der Leitung von Nana Degenhardt. Nach dieser Einstimmung ehrte Zuchtleiter und Geschäftsführer des Hannoveraner Verbandes Dr. Werner Schade die Sieger und Platzierten des erstmals in Verden ausgetragenen Hannoveraner Dressurpferde-Championats. Siegreich waren die fünfjährige Stute Brianna mit Ann-Kathrin Pohlmeier (Reeßum) und die sechsjährige Stute Boney M mit Hermann Burger (Löningen).

Es folgte der Auftritt von Deutschlands bekannter Showreiterin Andrea Schmitz (Gut Hanum) mit ihren spanischen Pferden. Selbst einen schicken Andalusierhengst reitend, zeigten sie und ihr Team in abwechslungsreichen Bildern, was alles mit diesen Pferden so möglich ist.

Auch die siegreichen dreijährigen Stuten der „Herwart von der Decken-Schau“ wurden mit ihren Schärpen präsentiert und Auktionspferde, die im Moment noch zur weiteren Ausbildung in Verden sind, bevor sie die Reise zu ihren neuen Besitzern nach Frankreich, Australien und Mexiko antreten. Für Stimmung auf den Rängen sorgte das Dog Frisbee Team aus Dortmund, dass mit ihren Border Collies eine rasante Nummer zeigte und immer wieder das Publikum zu Beifall herausforderte.

Die Voltigierer des RV Hülsen zeigten in bunten Kostümen unter der Leitung von Annika Heers Ausschnitte aus ihrem Programm und ihrer Trainingsarbeit. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Friesenquadrille des Deutschen Friesenzuchtverbandes (DFZ) mit drei Reitern und drei kleinen holländischen Kutschen. Auch der Westernreitsport hatte am Schauabend seinen Auftritt. Vertreter der National Barrel Horse Association of Germany (NBHA) erklärten den Zuschauern „Barrel-Race“ und das „Pole-Bending“, die schnelle und wendige Pferde erfordern.

Bunter Schauabend im Verdener Stadion

Vor dem Finale mit dem Feuerwerk setzte die Verdener Feuerwehr mit ihrer Wasserorgel zur Musik der FMC Showband einen festlichen Schlusspunkt. 

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spur der Verwüstung: So sah das Chiemsee-Summer-Festival nach dem Unwetter aus

Spur der Verwüstung: So sah das Chiemsee-Summer-Festival nach dem Unwetter aus

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“

Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“

14. Barnstorfer Ballonfahrer-Festival 

14. Barnstorfer Ballonfahrer-Festival 

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Wildwest im Steinweg

Wildwest im Steinweg

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Kommentare