Herwart von der Decken-Schau 2015

Viel Klasse und Talent unterwegs

+
Reservesiegerin bei den dressurbetonten Stuten: Serafina von Scolari/Royal Prince im Besitz von Ingo Pape (Hemmoor).

Verden - Von Jürgen Honebein. Circa 70 der besten dreijährigen spring- und dressurbetonten Hannoveraner Stuten entzückten am Dienstagnachmittag die über 1000 Züchter, Besitzer und Pferdeinteressierten bei der Herwart von der Decken-Schau 2015. Es war die Ouvertüre zum Internationalen Dressur- und Springfestival.

Die im Rheinland gezogene Siegerstute Bonita Spring von Boston mit der strahlenden Besitzerin Ulla Katzorke (l.) sowie Dr. Werner Schade und Manfred Schäfer (v.r.).

Bei den springbetonten Stuten erhielt die Hannoveraner Prämien Anwärterin Coco M von Comte/Escudo II, im Besitz von Peter Mahler (Neuhaus-Oste), den Siegerkranz und bei den dressurbetonten Stuten sahen die Richter die Hannoveraner Prämien Anwärterin Bonita Spring von Boston/Fidertanz, eine rheinisch gezogene Stute, im Besitz von Ulla Katzorke (Essen), vorn. Eine extra Klasse für Halbblutstuten gab es in diesem Jahr nicht, aber dennoch wurde mit der Prämien Anwärterin Bellissima von Bonaparte NAA/Stakkato (Herbert Putfarcken) eine Siegerin gekürt. Nachdem der bei den Halbblutstuten dominierende Hengst Lauries Crusador xx vor zwei Jahren an einer Kolik eingegangen war, ist es mit dem Halbblutnachwuchs nicht mehr so zahlreich bestellt.

Erstmals fand die Herwart von der Decken-Schau an einem Dienstag und nach zwei Jahren auch wieder in der WM-Arena statt. Schon das Freispringen der 21 springbetonten Stuten zeigte, dass im Jahrgang 2012 viel Klasse und Talent unterwegs war. Die Stuten zeigten sich fast alle sehr locker und aussagekräftig, so dass es für die Richter nicht gerade leicht war, die beste Hannoveraner Springstute zu benennen.

Das Richterkollegium mit dem Präsidenten des Oldenburger PZV, Wilhelm Weerda (Wilhelmshaven), dem Vorstandsmitglied des Hannoveraner Verbandes, Konrad Böth (Niederwalgern), dem Mitglied der westfälischen Körkommission, Theo Lohmann (Sendenhorst) sowie dem Geschäftsführer und Zuchtleiter des Hannoveraner Verbandes, Dr. Werner Schade (Verden), löste seine Aufgabe aber souverän.

Die typvolle Siegerin bei den Springstuten Coco M begeisterte Richter und Publikum gleichermaßen nicht nur über den Sprung, sondern auch in ihren Bewegungen im Trab und Schritt: „Sie hätte auch bei den dressurbetonten Stuten antreten können“, befand Zuchtleiter Dr. Schade. Reservesiegerin wurde Baloudessa von Balou du Rouet/Graf Grannus im Besitz von Jörn Küsel (Visselhövede). Diese sehr ausdrucksvolle Stute mit einer hervorragenden Technik am und über den Sprung wusste zu begeistern. Mit ihr hat Jörn Kusel ein wahres Schmuckstück im Stall.

Herwart von der Decken-Schau in Verden

Die dressurbetonten Stuten waren mit 50 mehr als doppelt so stark vertreten. Es gab fünf Ringe und einen abschließenden Endring mit sechs Stuten, bis die Richter ihr endgültiges Urteil gefällt hatten. Siegerin wurde, wie bereits erwähnt, die rheinisch gezogene Bonita Spring. „Eine Stute, die keine Wünsche übrig ließ“, wie es Richter Wilhelm Weerda (Wilhelmshaven) treffend formulierte.

Reservesiegerin wurde die Stute Serafina von Scolari/Royal Prince im Besitz und aus der Zucht von Ingo Pape (Hemmoor). Serafina beeindruckte die Richter durch hervorragende Bewegungen, einem tollen Takt und eine enorme Ausstrahlung. Insgesamt war das Niveau auch bei den dressurbetonten Stuten in diesem Jahr äußerst hoch. Viele hätten den Siegerkranz verdient gehabt. Aus dem Kreis Verden stellte nur der Stedeberger Heinrich Behrmann eine dressurbetonte Stute vor, die in ihrem Ring den vierten Platz belegte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Kommentare