Gedenken an Heinrich Schröder mit Wegweisung

Gedenken an Heinrich Schröder mit Wegweisung

+
Gedenken an Heinrich Schröder mit Wegweisung

Mit freudigem Klatschen wurde gestern Mittag das neue Straßennamenschild „Heinrich-Schröder-Weg“ an der Ecke zur Lindhooper Straße enthüllt. Der Vorschlag, dem Weg Nummer sechs im Stadtwald, ehemals Heideweg, ein neues „Gesicht“ zu geben, entsprang dem Vereinigten Informationssystem Tierhaltung (vit).

Namensgeber des neuen Schildes ist der ehemalige Gründungsvorsitzende des „Rechenzentrums zur Förderung der Landwirtschaft in Niedersachen“, heute vit, Heinrich Schröder aus Hammelwardersand. Geboren wurde er am 14. Juli 1912 und ist am 15. November 1998 gestorben. Das Verdener Unternehmen möchte damit auf seine nennenswerten Verdienste für die gesamte deutsche Tierzucht und die Entwicklung des Tierzuchtstandortes Verden aufmerksam machen. Beeindruckt von seiner ungewöhnlichen Weltsicht und Zielstrebigkeit wird ab sofort die Zufahrt von vit mit einem wegweisenden Gedenken an ihren Gründer geziert.

Foto: Grabowski

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Kommentare