Umbaumaßnahmen an der Sachsenhain-Schule / Rundgang mit Lutz Brockmann

Das Gebäude ins Jetzt bringen

+
Torsten Röpke, Hannelore Wessel, Wolfgang Tobias und Lutz Brockmann (v.l.), in der Mensa, die als Mehrzweckraum auch zur Nutzung für Veranstaltungen geeignet ist.

Verden - Eine neue Mensa mit Mehrzweckfunktion, in der es sogar eine kleine Bühne und ein Klavier gibt, moderne Sachunterrichts- und Differenzierungsräume, Lehrerräume oder der neue Aufzug, so dass das Gebäude barrierefrei ist.

Nach Fertigstellung des Umbaus der Grundschule am Sachsenhain gemäß der Bedürfnisse einer Ganztagsschule, bieten sich dort für Schülern als auch für Lehrkräfte viele Möglichkeiten, über die sich gestern am ersten Schultag nach den Sommerferien auch Bürgermeister Lutz Brockmann informiert hat. „Wir haben das Gebäude in die Jetzt-Zeit gebracht“, sagte Brockmann, der bei seinem Rundgang von Schulleiterin Hannelore Wessel, dem Leiter der städtischen Abteilung Neubau von Gebäuden, Wolfgang Tobias, und dessen Mitarbeiter Torsten Röpke begleitet wurde. Dabei hat Brockmann auch an die Anfänge der Grundschule als Ganztagsschule im Jahr 2012 erinnert. „Beim Start haben die baulichen Voraussetzungen gefehlt. Die wurden erst ab August 2014 auf den Weg gebracht.“

Zurzeit wird abschließend noch die Außenanlage angepasst. Die komplette Fertigstellung ist bis Mitte August vorgesehen.

In den vergangenen zwei Jahren wurde die Sachsenhainschule dann in drei Bauabschnitten großflächig umgebaut. Es wurde eine Mensa samt Küchenbereich mit Essensausgabe geschaffen. Dazu ein dreigeschossiger Erweiterungstrakt, der sich harmonisch in die bestehende Baustruktur einfügt, für bessere Lern- und Rahmenbedingungen und mehr Platz für Schüler und Lehrer geschaffen. „Ich bin froh, dass wir diese Herausforderung gemeistert haben“, so Brockmann, der sich bei der Schulleiterin für die von ihr geleistete organisatorische Arbeit bedankte. Auch den Dank an den Hausmeister der Schule, Thimo Rinn, und an die Reinigungskräfte vergaß der Bürgermeister nicht. „Da die Bauarbeiten überwiegend bei laufendem Schulbetrieb stattfanden, hätte vieles ohne deren Zutun nicht geklappt“, waren Brockmann und Wessel sich einig.

Natürlich freut es den Bürgermeister auch, dass neben dem Zeitfenster auch der anvisierte Kostenrahmen von rund 2,7 Millionen Euro eingehalten, wenn nicht sogar unterschritten wird. Zum Ganztagsbetrieb selbst hatte die Schulleiterin dann noch einige Informationen parat. So wurden für das neue Schuljahr von insgesamt 310 Grundschülern 134 Kinder von ihren Erziehungsberechtigten zum Ganztagsbetrieb angemeldet. Wie oft die Schüler die Betreuung nutzen, können sie beziehungsweise ihre Eltern entscheiden.

„Die Tendenz ist aber steigend“, so Wessel, wobei dabei auch Themen wie Inklusion und Migration eine Rolle spielten. - nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Pro und Kontra: Soll das Podest vor dem Rathaus in Verden weg?

Pro und Kontra: Soll das Podest vor dem Rathaus in Verden weg?

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Amazon-Paketzentrum in Garbsen: Aus für Standort Achim?

Amazon-Paketzentrum in Garbsen: Aus für Standort Achim?

Kommentare