Bei Unicef-Spendenlauf in Verden

GaW-Schüler erlaufen fast 10 .000 Euro

+
Unser Foto zeigt (v.l.): Manon Prguda, Melanie Thun, Margret Ringies, Schulleiterin Petra Sehrt und Jennifer Friesen (Schülervertretung).

Verden - Bereits im Sommer beteiligten sich 1. 000 Schüler des Gymnasiums am Wall am Unicef-Spendenlauf und drehten im Stadion trotz großer Hitze fleißig ihre Runden. Jetzt wurden die Spenden übergeben.

Die Mühe hat sich gelohnt: Insgesamt kamen 9.450,87 Euro zusammen. Gut die Hälfte, 5 .000 Euro, konnte Margret Ringies, Unicef Bremen, für ihre Organisation entgegennehmen. „Das Geld ist für unser Projekt Flüchtlingskinder in Not gedacht“, so Ringies. Von den Spenden werden in Krisengebieten, zum Beispiel in Jordanien, Syrien, Libyen und der Ukraine, Schulen gebaut und eingerichtet. Außerdem fließt Geld in die medizinische Versorgung der Kinder sowie den Ausbau von Wasserleitungen verwendet. 

Die restlichen 4.950,87 Euro gehen an den Schulverein und kommen dem Gymnasium am Wall zugute. Der Spendenlauf fand im Rahmen des Sommersportfestes statt. Die Teilnehmer mussten sich zuvor um einen Sponsor bemühen, der sich verpflichtete, für jede Runde einen bestimmten Betrag zu spenden. Organisiert wurde der Lauf von der Sportgruppe der Lehrer, zu der auch Melanie Thun gehört, sowie von Manon Prguda, die momentan ihr Freiwilliges Soziales Jahr am GaW ableistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

125 Unimet-Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz

125 Unimet-Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz

Feuer im Verdener Stadtwald

Feuer im Verdener Stadtwald

Berufung nach Rathaus-Crash: Kaum eine Aussicht auf Bewährungsstrafe

Berufung nach Rathaus-Crash: Kaum eine Aussicht auf Bewährungsstrafe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.