„Concert Night“ im Verdener Domgymnasium bringt Publikum schnell in Stimmung

Der Funke zündet sofort

In verschiedenen Besetzungen wurde im Domgymnasium Musik gemacht.

Verden - Bereits von den ersten Takten an sprang bei der „Concert Night“ im Verdener Domgymnasium der Funke, den die musizierenden Schüler mit ihrer großen Spielfreude und disziplinierten Virtuosität zündeten, auf das Publikum über. Dementsprechend begeistert zeigten sich die Gäste in der vollen Aula.

Angesichts des drohenden Unwetters hatten es die Verantwortlichen vorgezogen, die Open-Air-Veranstaltung nach drinnen zu verlegen.

Bestens vorbereitet auf ihren Auftritt zeigten sich die Ensembles, die Big Band, Kammerorchester und kleinere Besetzungen, sowie einige Gesangssolisten des Großen Chors, die diese „Concert Night“ mit Leben füllten und gestalteten. Mit einer sympathischen Mischung aus Spielfreude, Engagement und Talent präsentierten die Schüler ein abwechslungsreiches Programm auf hohem Niveau, das auf Grund der Ideen und Anregungen der jungen Musiker sowie der Ensembleleiter zusammen gestellt wurde.

Eröffnet wurde der Konzertabend mit dem Song „Wolke 7“ von Max Herre, im Duett gesungen von Jette Reihe und Shari Chabou. Beide waren später noch als Solisten zu hören, Jette mit zwei weiteren Liedern, unter anderem begeisternd bei „Lay me down“ sowie Shari ebenso überzeugend mit „Mr. Bojangles“. Mit drei Songs wartete auch Leticia Fernandes auf, die unter anderem mit „Remedy“, einem Song von Adele sowie „Ich will nur“ begeisterte.

Concert Night im Domgymnasium Verden

Die weiteren Sängerinnen und Sänger überzeugten mit ihren Stimmen, jeder auf seine Art: Luisa Walter mit „Valerie“, Anna Heilen mit dem „Nur ein Wort“ von Wir sind Helden und Elena Artisi mit einem Song aus dem „Dschungelbuch“. Einziger männlicher Akteur war Rico Schulze mit zwei Songs, der mit der Zugabe „Ich will nur“ den Schlusspunkt setzte. Schließlich war auch ein Lehrer dabei, der seine Leidenschaft für den Sound mit „Sir Duke“ und „Diggin on James Brown“ auslebte.

Am Piano begleiteten Gert Alsleben, Leif Bothmer und Dr. Dietrich Steincke einige der Sänger. Die Big Band leitete Michael Spöring. Hier zeigten unter anderem bei „Birdland“ oder „Celebration“ auch einige Solisten ihr Können. Moderiert wurde das Programm vom ehemaligen Wallgymnasiasten Tom Ollendorf, der ausgehend von seinem FSJ Kultur seine Idee eines Rock- und Blues-Konzerts in Zusammenarbeit mit dem Verein Verdener Jazz- und Blues-Tage realisierte. Er sprach allen ein riesiges Dankeschön aus, die diesen Abend zu einem unvergesslichen Konzertereignis werden ließen. - rö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

„Wir brauchen mehr Polizisten, weil...“

„Wir brauchen mehr Polizisten, weil...“

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Kommentare