Fünf Jugendliche entdecken mit dem Austauschprogramm von Rotary die Welt

Nordlichter in Finnland und Wasserfälle in Brasilien

+
Lernen die Welt kennen: Paulin-Sophie Grimm, Fynn Bohlmann, Klara Zubillaga, Edda Böhning, Inga Janßen und Zoe Kalcum (v.l.). Rechts Jugenddienstleiter Uli Schmitz.

Verden - Für fünf junge Menschen geht es demnächst hinaus in die Welt. Sie nehmen am Austauschprogramm des Rotary Clubs teil und werden die Sommerferien beziehungsweise ein ganzes Jahr in Südafrika, Brasilen, Finnland oder den USA verbringen.

Zoe Kalcum (18) und Inga Janßen (16) werden ihre Heimat in den nächsten Tagen für zwölf Monate verlassen. Zoe hat gerade ihr Abitur am Gymnasium am Wall bestanden. Vor ihrem Anglistikstudium wird sie in Texas Land und Leute kennenlernen und ihre Sprachkenntnisse vertiefen. Inga hat am Domgymnasium die zehnte Klasse beendet. Bevor sie die Oberstufe besucht, geht sie für ein Jahr nach Finnland. „Ich wollte unbedingt in den Norden, dort den Winter erleben und die Nordlichter sehen“, erzählt sie. Inga lernt bereits seit einem halben Jahr Finnisch. „Bei einem Langzeitaustausch ist es Pflicht, sich die Landessprache anzueignen. Es werden während des Aufenthalts Sprachtests durchgeführt. Wer diesen nicht besteht, muss nach Hause“, erklärt Tanja Schmitz vom Rotary Jugenddienst.

In dieser Beziehung haben es Paulin-Sophie Grimm (16), Fynn Bohlmann (16) und Edda Böhning (15) leichter. Sie nehmen am Rotary-Kurzaustausch teil. Hier ist Englisch die Verständigungssprache. Paulin-Sophie und Fynn verbringen ihre Sommerferien in Durban, Südafrika.

Edda reist nach Brasilien. Auf jeden Fall möchte sie eine große Rundreise unternehmen, die auch nach Sao Paulo und Rio führt. Ein Highlight soll der Besuch beim größten Wasserfall der Welt, Iguazu, werden, der zwischen der Grenze von Brasilien und Argentinien liegt.

Während sich die fünf Verdener Gymnasiasten auf ihre Zeit in der Fremde freuen, ist diese für Klara Zubillaga (17) schon fast wieder vorbei. Die junge Argentinierin verbrachte fast ein Jahr bei vier verschiedenen Gastfamilien in Verden. In drei Wochen geht es zurück nach Hause. Ihre Gastfamilien findet sie ohne Ausnahme „cool“. Gerade weil alle Familien ganz unterschiedlich waren, möchte sie dieses Model nicht missen. Zwar hat sie im kühlen Norddeutschland die Sonne vermisst, aber die Schule hat ihr Spaß gemacht und sie hat viele Freunde gefunden.

Wer an einem Jahresaustausch teilnehmen möchte, muss mindestens 16 Jahre alt sein. Bevor es hinaus in die Welt geht, werden die Austauschschüler während mehrerer Treffen mit Rotariern und Schülern, die bereits aus dem Ausland zurückgekehrt sind, darauf vorbereitet, was sie sprachlich und kulturell im Gastland erwartet. Die Bewerbung muss ein Jahr vor Beginn des Austauschs vorliegen. Die Frist für das nächste Jahr endet am 31. August.

Wer Interesse an einem Kurzaustausch in den nächsten Sommerferien hat, kann sich noch bis zum 30. Januar bewerben. Die Jugendlichen reisen in eine Gastfamilie und verpflichten sich gleichzeitig, aus dieser Familie einen Gegenaustausch aufzunehmen. Weitere Informationen gibt es unter www.rotary-jugenddienst.de oder per E-Mail bei u.schmitz@hoerakustik.de.

ahk

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Auto überschlägt sich auf der A27

Auto überschlägt sich auf der A27

Kommentare