Oytener Hans-Joachim Blohme ins Amt des Johanniter-Regionalvorstands eingeführt

Freude darüber, helfen zu können

+
Am Gottesdienst nahmen über 100 Wegbegleiter und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie aus befreundeten Organisationen teil. 

Verden/Oyten - Bei einem feierlichen Gottesdienst in der St.-Johannis-Kirche in Verden wurde am Montagabend Hans-Joachim Blohme als ehrenamtlicher Regionalvorstand der Johanniter-Unfallhilfe (JUH), Regionalverband Bremen-Verden, eingeführt. Der Jurist und Unternehmer aus Oyten folgt auf Bernhard Gätjen, der nach achtjähriger Amtszeit in den Landesvorstand nach Hannover gewechselt ist. Blohme wird den Regionalverband zusammen mit dem hauptamtlichen Vorstand Thorsten Renken führen.

An dem Gottesdienst, den Inge Matern, stellvertretende Landespfarrerin der JUH, sehr persönlich gestaltete, nahmen weit über 100 Wegbegleiter und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie aus befreundeten Organisationen teil.

„Ich freue mich, dass ich den Regionalverband mit meiner beruflichen Erfahrung unterstützen kann und über meine Funktion eine Möglichkeit habe, anderen Menschen zu helfen“, sagte Blohme, der sich in Oyten seit vielen Jahren auch im Gemeinderat engagiert. Darüber hinaus ist Blohme Vorsitzender der Vereinigung der Selbstständigen Oyten und steht dem Landesverband Bremen-Niedersachsen des Bundes der Selbstständigen vor.

Den Johannitern ist der 58-Jährige auf vielfältige Weise verbunden. Wegen seines gesellschaftlichen und sozialen Engagements wurde Blohme 2013 mit der Ernennung zum Ehrenritter in den Johanniterorden berufen. Jetzt freut sich der Vater eines 15-jährigen Sohnes auf seine umfassenden Aufgaben als Regionalvorstand. Unter anderem will Blohme den Aufbau neuer Johanniter-Stützpunkte, neue Kitas sowie die Unterkunft für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in Geversdorf im Landkreis Cuxhaven voranbringen. Über die Johanniter-Hilfsgemeinschaft hat er bereits eine Schülerfirma in Osterholz-Tenever mit aufgebaut.

Beim Empfang im Akzent-Hotel Höltje überbrachten gleich mehrere Amtsträger der Johanniter Grußworte. Alle betonten, dass es sie freue, mit Blohme einen so kompetenten Menschen im Team der Regionalvorstände zu wissen. Dabei wurde auch von den zahlreichen Herausforderungen für die Johanniter gesprochen. Im Regionalverband Bremen-Verden sind sie ein zuverlässiger Partner in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Hausnotruf, Fahrdienst, in der ambulanten und stationären Pflege, Seniorenbetreuung, Erste-Hilfe-Ausbildung und Flüchtlingshilfe.  J nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Künstlertreffen in Kirchlinteln

Künstlertreffen in Kirchlinteln

Friedens-Buddha in Bremen eingeweiht 

Friedens-Buddha in Bremen eingeweiht 

„La Strada“ in Rotenburg - der Sonntag 

„La Strada“ in Rotenburg - der Sonntag 

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Kommentare