Kinderkonzert in Verden

Kinderkonzert in Verden
1 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
2 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
3 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
4 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
5 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
6 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
7 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.
Kinderkonzert in Verden
8 von 35
Das Kinderkonzert ist fester Bestandteil der Niedersächsischen Musiktage.

Große Musik für kleine Leute: In Verden gehört das Kinderkonzert im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage inzwischen zum guten Ton. Es bietet klassische Musik für Kinder ab sechs Jahren und zwar auf besondere Weise erlebt und ohne Altersgrenze nach oben.

Denn wer neugierig ist, bleibt jung und spitzt seine Ohren. So auch beim diesjährigen Kinderkonzert „Paris! Paris!“- dem Familienkonzert mit den Schurken in der Verdener Stadthalle. Man stelle sich bloß mal vor, man könnte in der Zeit zurück reisen! Beispielsweise in das Paris der 1920er Jahre, als Stummfilme die Kinos eroberte, Automobile fuhren, Flugzeuge zum ersten Mal aufstiegen oder sich Künstler aus aller Welt in der pulsierenden französischen Hauptstadt versammelten, um dort die wundervollsten Werke zu kreieren. 

Und mittendrin drei Freunde, ein Erfinder, ein Schriftsteller und ein Maler, die sich auf der Suche nach einer seit langem verloren geglaubten Komposition eines berühmten Pariser Komponisten mittels einer Zeitmaschine vom Heute ins Damals haben katapultieren lassen. Die österreichischen Musiker und Schauspieler Martin Schelling (Klarinette), Stefan Dünser (Trompete), Goran Kovacevic (Akkordeon) und Martin Deuring (Kontrabass) erwecken die Geschichte von Annechien Koeselmann mit der faszinierenden Musik von so namhaften Komponisten wie Erik Satie, Claude Debussy, Béla Bartok, Marcus Nigsch, Igor Strawinsky oder Bohuslav Martinů und mit humorvollen schauspielerischen Einlagen zum Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall auf der A1

Bei einem Unfall mit drei Lkw auf der A1 am Donnerstag wurde ein Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Die A1 zwischen Posthausen und Oyten musste …
Schwerer Unfall auf der A1

Rotenburger Herbstmarkt auf dem Lohmarkt

Auch am Samstag und Sonntag konnten sich die 65 Schausteller auf dem Rotenburger Herbstmarkt nicht über fehlende Kundschaft beklagen. Die …
Rotenburger Herbstmarkt auf dem Lohmarkt

Sanierung an der KGS Leeste

Stippvisite in der KGS Leeste: Die Sanierungsarbeiten liegen im Zeitplan. 
Sanierung an der KGS Leeste

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Abschlusstraining! So lief die Einheit bei Werder Bremen einen Tag vor dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 - ohne Philipp Bargfrede.
Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Meistgelesene Artikel

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Applaus für alle beim Überqueren der Ziellinie beim Schloss-Erbhof-Lauf

Applaus für alle beim Überqueren der Ziellinie beim Schloss-Erbhof-Lauf

Gasleck in Felde fordert Feuerwehren

Gasleck in Felde fordert Feuerwehren

Lars Schmidtke berichtet über die Behindertenparkplatz- und Leitstreifensituation

Lars Schmidtke berichtet über die Behindertenparkplatz- und Leitstreifensituation

Kommentare