Höchstpreis von 26 000 Euro bei der dritten Online-Versteigerung des Hannoveraner Verbandes

Fohlen-Auktion bleibt hinter Erwartungen zurück

Netflix von Nartago/Kannan war die teuerste Springofferte bei der Auktion.  
Foto: Hannoveraner Verband/Ernst
+
Netflix von Nartago/Kannan war die teuerste Springofferte bei der Auktion. Foto: Hannoveraner Verband/Ernst

Verden – Eine weitere Online-Auktion des Hannoveraner Verbandes für insgesamt 23 Springfohlen hat ihren Abschluss gefunden. Preisspitze war mit 26 000 Euro das am 18. April geborene Hengstfohlen Netflix. Der Durchschnittspreis der 23 Fohlen betrug 7 337 Euro.

Schon drei Tage vor dem Ende konnten Bieter für die Springfohlen Gebote abgeben. So zeichnete sich früh ab, dass der bunte Dunkelfuchs Netflix von Nartago/Kannan (Züchter Dirk von der Lieth, Elmlohe, Aussteller Henning von der Lieth, Elmlohe) bei vielen Bietern Aufmerksamkeit erregt hatte. 17 Interessenten gaben allein für dieses Hengstfohlen ihr Gebot ab.

Als die Uhr heruntergelaufen war, ging der Zuschlag für Netflix bei 26 000 Euro nach Polen. Den zweithöchsten Preis erzielte das am 15. März geborene Stutfohlen Finita von For Treasure VDL/Cornet Obolensky (Züchter und Aussteller Kai Baumgartner, Kamern), die sich ein spanischer Stammkunde für 18 500 Euro sicherte.

15 der 23 Springfohlen bleiben in Deutschland. Acht wurden ins Ausland verkauft. Zwei finden eine neue Heimat in Usbekistan, je ein Fohlen wurde von Käufern in Finnland, Großbritannien, Irland, Polen, Spanien und Mexiko ersteigert. Aus der Region war mit einem Springfohlen lediglich als Züchter und Besitzer Wilhelm Harling aus Sottrum vertreten. Er erhielt für das am 8. April geborene Hengstfohlen Con Brio H von Cornado I/Casallco 6 000 Euro. Das Fohlen bleibt im Inland.

„Das Auktionsergebnis konnte insgesamt leider nicht ganz an die Ergebnisse der beiden vorherigen Online-Auktionen anschließen“, stellte der Geschäftsführer des Hannoveraner Verbandes, Wilken Treu, fest.

Schon in drei Wochen, vom 1. bis 4. Juli, wartet in der vierten Verdener Auktion online eine weitere Kollektion interessanter Dressurfohlen auf neue Besitzer. Nur drei Tage später, am Montag, 6. Juli, beziehen 48 Dressur- und 17 Springpferde ihre Boxen in der Ausbildungs- und Absatzzentrale in Verden für die Auktion am Sonnabend, 18. Juli. Sie können nach Absprache mit den Kundenberatern Anna Baden, Daniel Fritz, Thomas Schönig und Steffen Werner jederzeit probegeritten werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Internet Seite des Hannoveraner Verbandes unter www.verdener-auktion-online.com.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Historischer Bayern-Triumph: 8:2 gegen Barça "unbegreiflich"

Historischer Bayern-Triumph: 8:2 gegen Barça "unbegreiflich"

FC Bayern überrollt Barça - Nach irrem 8:2 auf Endspielkurs

FC Bayern überrollt Barça - Nach irrem 8:2 auf Endspielkurs

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Iran und Türkei: Annäherung der Emirate mit Israel Fehler

Iran und Türkei: Annäherung der Emirate mit Israel Fehler

Meistgelesene Artikel

Römische Münze in Germanenhand

Römische Münze in Germanenhand

Brand in Lagerhalle: Möglicher Austritt von krebserregendem Asbest in Dörverden

Brand in Lagerhalle: Möglicher Austritt von krebserregendem Asbest in Dörverden

Leons Lasertag in Verden kurz vor der Insolvenz: Video auf Facebook löst Welle der Unterstützung aus

Leons Lasertag in Verden kurz vor der Insolvenz: Video auf Facebook löst Welle der Unterstützung aus

Neue Heimat für Cherif Barry: Keine Sehnsucht nach Guinea

Neue Heimat für Cherif Barry: Keine Sehnsucht nach Guinea

Kommentare