Förderverein beschenkt Realschüler

Gelungener Start in den Tag

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Verden - Eine erfrischende Überraschung erwartete die Schülerinnen und Schüler der Realschule kurz vor Ferienbeginn. Zum 15-jährigen Bestehen spendierte der Schulverein gestern jedem der circa 700 Schüler vor Unterrichtsbeginn eine Kugel Eis. Klassenweise konnten sich die Jugendlichen ihre Portion am Eiswagen auf dem Schulhof abholen. Das ließ sich natürlich niemand zweimal sagen. Zur Auswahl standen fünf Sorten, wobei der „Blaue Engel“ sich schnell als Renner erwies. Die Idee für diese sympathische Aktion kam von der Vorsitzenden des Schulvereins, Patricia Hoseit-Estermann. „Es sollte etwas sein, wovon alle Kinder etwas haben“, sagte sie. Auch Schulleiter Christian Piechot freute sich über die nette Geste und sieht noch einen positiven Nebeneffekt. „So wird jedem Schüler bewusst, dass wir einen Schulverein haben. Wenn alle das zuhause erzählen, finden sich vielleicht noch mehr Eltern, die mitmachen möchten.“ Denn weitere Mitglieder werden noch dringend gesucht. „Leider musste schon ein Schulfrühstück ausfallen, weil zu wenige Helfer da waren“, bedauerte Patricia Hoseit-Estermann. „Es macht doch viel mehr Spaß und ist weniger anstrengend, etwas zu organisieren, wenn viele dabei sind.“

Foto: Haubrock-Kriedel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Kinder aus Gomel in Wöpse

Kinder aus Gomel in Wöpse

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare